Thema "Einsamkeit in der Stadt. Schönes Wetter viele Menschen und trotzdem alleine?"
 
 

Freizeit & Hobby

Jetzt mitmachen

Du musst angemeldet sein, um Forums-Beiträge erstellen zu können.

Diskussion

  • Einsamkeit in der Stadt. Schönes Wetter viele Menschen und trotzdem alleine?

    von Elfi

    Liebe Menschen hier. Kennt ihr das? Herausfordernder Job und dann gehst du am Abend aus dem Büro und fühlst dich allein? Trotz schönem Wetter und vieler Menschen und trotz dieser sozialen Medien die in Wahrheit gar nicht sozial sind? Bin gespannt auf ehrliche Beiträge und die erhoffte Erkenntnis, dass es nicht nur mir so geht.....Alles liebe 

    Erstellt: 25.06.19, 12:28
    44 Beiträge
    17 Gefällt mir
    1.445 Aufrufe

Beiträge

  • Gerhard aus 1220 Wien
    10.08.19, 22:41

    Mariposa:

    Hallo

    Danke für den Link zum Youtube Video über Einsamkeit ich hab mich total wiedererkannt. Seit vielen Jahren sieht mein Leben so aus das ich arbeiten gehe mich da schon einsam fühle und danach heim und warte bis die Zeit vergeht weil ich mich innerlich einsam fühle. Ich bin mittlerweile zu schüchtern um mit Menschen zu reden und seh irgendwie keinen Weg da raus. Ich hab schon professionelle Hilfe in Anspruch genommen aber weiss nicht was ich da reden soll. Bin durch viele schlechte Jahre in diese Lage gekommen und merk das ich mittlerweile keinen Mut mehr habe auf Menschen zuzugehen und auch keine Gelegenheit da ich nicht wüsste wo. Es fällt mir auch nicht leicht hier darüber zu schreiben weil ich Angst habe so "tolle" Sprüche zu hören wie "Jeder ist seines Glücks Schmied" die sicher weise sind aber nicht helfen. Sorry sollte ich jemand mit meinen Zeilen belästigt haben. lg 

    Hallo,

    Ich möchte betonen, dass ich dich nicht kenne und auch noch nicht in so einer Situation war.

    Aber du bist auf Friendseek. Es gibt hier so viele Veranstaltungen, die weder besondere Sportlichkeit, noch viel Geld oder andere Voraussetzungen  erfordern - wie leichte Wanderungen, Kabarett im Donaupark oder das Filmfestival, um nur einige zu nennen.

    Gerade wenn viele Personen bei der Veranstaltung sind ist es leichter sich zurück zu ziehen. Ich denke, dass es so möglich ist, mit neuen Personen in Kontakt zu treten und dass du die Geschwindigkeit der Annäherung an andere Personen selbst steuern kannst.

    Du solltest es zumindest probieren.

    Viele Grüße

  • Ingrid aus 1200 Wien
    10.08.19, 07:34

    Ansi:

    Achtung vorm Internet, es ist gut es so nutzen zu können um Informationen zu erhalten, aber Social Media Plattformen sind kein soziales Umfeld, sondern nur eine Illusion die sich das Bewusstsein zurecht bastelt um das Selbst zu beruhigen auf die Frage "Warum verschwende ich meine Kraft, Zeit und Energie, vorm Computer mit anderen User im Internet, die ich nicht kenne und die mir eigentlichen egal sind".

      Das Leben spielt sich nicht vor dem Computer ab !!!

    leben.jpg

    oh ja Ansi! - ich fürchte nur, dass sich das in den letzten Jahren bei vielen Menschen "eingeschlichen" hat....

    Ist ja so viel leichter und braucht so viel weniger Mut mit VIRTUELLEN PERSONEN zu konferieren, die man dann auch wegschalten kann, wenn es unangenehm wird.....

    Im echten Leben ist alles unkontrollierbar und relativ unsicher.

    Diese vermeintliche Sicherheit, die uns das Internet (vor allem das mobile Internet namens Handy) vorgaukelt ist m.E. eine wirklich große Gefahr

    Danke für den genialen Beitrag

    Ingrid

  • Ehemaliges Mitglied aus 2700 Wiener Neustadt
    08.08.19, 22:36 - Zuletzt bearbeitet 08.08.19, 22:39.

    Achtung vorm Internet, es ist gut es so nutzen zu können um Informationen zu erhalten, aber Social Media Plattformen sind kein soziales Umfeld, sondern nur eine Illusion die sich das Bewusstsein zurecht bastelt um das Selbst zu beruhigen auf die Frage "Warum verschwende ich meine Kraft, Zeit und Energie, vorm Computer mit anderen User im Internet, die ich nicht kenne und die mir eigentlichen egal sind".

     Es gibt genug Menschen, welche man auf Social Media Plattformen real kennt und die mir nicht egal sind!!!

    Weil sie zu  FREUNDEN geworden  sind!!!Ich verschende weder Zeit, Kraft und Energie mit ihnen ! Sondern ich kommuniziere gerne mit ihnen! Sowohl auf Plattformen als auch im realen Leben! 

    In einem stimme ich zu:  Das Leben spielt sich nicht vor dem Computer ab !!!
    leben.jpg

  • Mariposa aus 1120 Wien
    08.08.19, 17:33 - Zuletzt bearbeitet 08.08.19, 17:57.

    Hallo

    Danke für den Link zum Youtube Video über Einsamkeit ich hab mich total wiedererkannt. Seit vielen Jahren sieht mein Leben so aus das ich arbeiten gehe mich da schon einsam fühle und danach heim und warte bis die Zeit vergeht weil ich mich innerlich einsam fühle. Ich bin mittlerweile zu schüchtern um mit Menschen zu reden und seh irgendwie keinen Weg da raus. Ich hab schon professionelle Hilfe in Anspruch genommen aber weiss nicht was ich da reden soll. Bin durch viele schlechte Jahre in diese Lage gekommen und merk das ich mittlerweile keinen Mut mehr habe auf Menschen zuzugehen und auch keine Gelegenheit da ich nicht wüsste wo. Es fällt mir auch nicht leicht hier darüber zu schreiben weil ich Angst habe so "tolle" Sprüche zu hören wie "Jeder ist seines Glücks Schmied" die sicher weise sind aber nicht helfen. Sorry sollte ich jemand mit meinen Zeilen belästigt haben. lg 

  • Gabriele aus 1160 Wien
    04.08.19, 20:39

    Hallo Elfi kein Problem es ist mir nur aufgefallen weil ich dich kontaktieren wollte 😊

  • Johanna aus 1030 Wien
    04.08.19, 18:52
    ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • Elfi aus 1020 Wien
    04.08.19, 18:04

    Gabriele:

    Vielleicht Elfi wäre es schon mal hilfreich die Kontaktfunktionen nicht einzuschränken. Man kann dich leider nicht anschreiben

    Aso das wusste ich gar nicht. Ich und die Technik 😉

  • Gabriele aus 1160 Wien
    04.08.19, 18:01

    Vielleicht Elfi wäre es schon mal hilfreich die Kontaktfunktionen nicht einzuschränken. Man kann dich leider nicht anschreiben

  • Ida aus 5020 Salzburg
    04.08.19, 13:45 - Zuletzt bearbeitet 04.08.19, 14:37.


    IMG_20190804_134739.png

    Diesen Beitrag vom YouTube-Kanal "Dinge erklärt - Kurzgesagt" finde ich sehr passend zu dieser Diskussion:

    https://youtu.be/DwqwRYe6fKA

    Kein leichtes Thema ... 😯😕😦 ... weil's betrifft und weh tut

    IMG_20190804_133632.png

  • Ingrid aus 1200 Wien
    16.07.19, 12:25

    EImariachi:


     

    Achtung vorm Internet, es ist gut es so nutzen zu können um Informationen zu erhalten, aber Social Media Plattformen sind kein soziales Umfeld, sondern nur eine Illusion die sich das Bewusstsein zurecht bastelt um das Selbst zu beruhigen auf die Frage "Warum verschwende ich meine Kraft, Zeit und Energie, vorm Computer mit anderen User im Internet, die ich nicht kenne und die mir eigentlichen egal sind".

    ....dem ist nichts hinzuzufügen.......

    Super,  lieber Elmariachi, dass du so klar darauf hinweist. Viele Menschen verwechseln bereits das virtuelle mit dem realen Leben.

    Ingrid

  • EImariachi aus 1100 Wien
    16.07.19, 05:16


    Habe selber noch vor ein paar Monaten ein sehr zurück gezogenes Dasein geführt (krankheitsbedingt). Das habe ich nun komplett umgedreht, habe begonnen meine alten Leidenschaften wieder zu praktizieren (Matrial Arts und Tanzen) und mir angeschaut welche Themen momentan die Welt bewegen (Klimaschutz). Jetzt betreibe ich in Vereinen meine Leidenschaft und bin Tätig für diverse Klimaschutzorganisationen. Darüber lerne ich jeden Tag viele neue verschiedene Menschen, mit manchen verstehe ich mich sogar sehr gut und konnte mich mit Ihnen über die Gemeinsamkeit die uns zusammen gebracht hat, hinausentwickeln.

    Achtung vorm Internet, es ist gut es so nutzen zu können um Informationen zu erhalten, aber Social Media Plattformen sind kein soziales Umfeld, sondern nur eine Illusion die sich das Bewusstsein zurecht bastelt um das Selbst zu beruhigen auf die Frage "Warum verschwende ich meine Kraft, Zeit und Energie, vorm Computer mit anderen User im Internet, die ich nicht kenne und die mir eigentlichen egal sind".

    Bin jetzt bisschen vom Thema entglitten, frage dich selber welche Interessen Du hast und wo Du die Menschen triffst die diesen Interessen mit Dir Teilen. Du hast das Glück in einer Großstadt zu leben, also nutze die Möglichkeiten die sie Dir bietet.

  • ShaniaM aus 10247 Berlin
    13.07.19, 15:20

    Thomas:

    Ich leide sehr unter der Einsamkeit. Während der Woche geht's ja, aber am Wochenende.

    Ich würde gerne mit jemanden Fernsehen und Kuscheln. Mir reicht das nicht, nur auszugehen. Wenn ich zurückkomme von ausgehen bin ich wieder alleine.😕

    :-))))) Naja.. wenn Du eine Freundin hast, dann wird der aber nicht reichen, nur vor der Kiste zu sitzen und zu kuscheln:-))) Okay. Verstehe schon , was Du meinst.. Ich würde ehrlich gesagt, obwohl ich auch Leute um mich herum habe auch lieber mit jemand zusammenleben. Das allerdings in einer WG. .Hab ich hier in Berlin schonmal ausprobiert. Mußte die aber leider auflösen, weil ich die nur zur Wohnungssuche bezogen hatte und meinen Hausstand nach Berlin kommen lassen mußte, den ich von meiner Heimatstadt aus nicht so ohne weiteres auflösen konnte. 

    Deshalb werde ich  mir auf jeden Fall für dauerhaftes zukünftiges Wohnen eine ZweierWG suchen. Das hat mir jedenfalls gut gefallen:-)

  • Ehemaliges Mitglied aus 3400 Weidling
    13.07.19, 15:16
    ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • ShaniaM aus 10247 Berlin
    13.07.19, 15:05 - Zuletzt bearbeitet 13.07.19, 15:06.

    David:

    Anna:

    Das Leben  ist ausgefüllt -BIS- der Partner weg ist, die Kinder aus dem Haus, man bleibt "übrig".

    Das ist eine Frage der Sichtweise. Man sollte nicht in die Opferrolle verfallen, dann denkt man auch nicht "man bleibt übrig", sondern das Leben bietet wieder neue Chancen! Yeah!

    Anna:

    ... man ist älter und vorsichtiger. Ich denke mir oft wenn ich in einem Kaffee sitze und sehe noch eine Person trinkt alleine einen Kaffee, was wenn ich diese anspreche? In der Jugend geht das leicht! Aber man fragt sich dann schon, was will die?

    Ja, ein Problem des Zu-viel-Denkens. Man spielt im Kopf theoretische Szenarien durch anstatt es einfach zu machen. Ist doch absurd. Einfach hingehen und sehen was passiert. Vorsichtig wird man nur deswegen, weil man die vorherige Enttäuschung noch nicht verarbeitet hat und deswegen nicht schon wieder eine haben möchte. Sehr, sehr schade sowas. Man limitiert sich nur selbst.

    Nicht ganz:-)) Wenn man sich Verhaltensweisen von Leuten gemerkt hat, die sie schon beim kennenlernen oder kurz danach an den Tag gelegt haben, die sich alsbald als  nicht beziehungstauglich entpuppt haben, dann wirst Du aufmerksamer, wenn Du jemanden kennenlernst:-)) Man muß ja nicht zum hundertdrölfzigsten Mal das gleiche erleben. Wenn man schon vonvorherein erkennen kann, daß Probleme ,die man eh schon kennt vorprogrammiert sind oder auch welche, die man nicht unbedingt erleben möchte, dann ist es doch besser, man fängt erst garnichts  an... da ist doch ein glückliches singledasein entspannter und empfehlenswerter als sich Stress mit Partnern anzutun. Entweder es paßt oder es paßt nicht.... sonst bleibe ich lieber glücklicher single:-))

  • Unicum aus 1180 Wien
    13.07.19, 14:58

    Wenn ich mir das alles hier so ein wenig durchlese hat jeder irgendwo "recht"... meine Erfahrung (um einen jüngeren Beitrag zu nehmen) ist jedoch auch bei Punkt 2 von Mary bzw. Mary schreibt vieles was auch meine Erfahrung bzw Denkweise ist.

    Letztendlich wird jedoch bei allem zu viel gedacht, geredet, überlegt... usw. 

    Wenn man den/die  "Richtige/n" findet... egal ob auf freundschaftlicher oder Partnerschaftlichen Ebene... dann läuft es von "alleine". 

    Meine, wenn man zu viel dreht, wendet, denkt, dann stimmt es schon nicht mehr...ob dies dann am Gegenüber oder an mir selbst liegt ist eine andere Frage. 

  • Ehemaliges Mitglied aus 1170 Wien
    12.07.19, 13:56

    David:

    Okay Mary, ich lass mal außen vor, dass du alle Männer in einen Topf wirfst, obwohl du die Unterschiede sicher schon hättest feststellen können/müssen.

    Was denkst du denn hält eine Frau ab jemanden anzusprechen, wenn sie mit sich im Reinen ist?

    1. Habe ich nicht (nur) über Männer geredet

    Wenn du schon unbedingt etwas über die Unterschiede innerhalb der Männerwelt erfahren möchtest, hier bitte: Am deppersten sind die Bubis so um die Dreißig (die womöglich noch bei der Mami wohnen) und MILF Fantasien haben.

    2. Als Singlefrau Mitte Vierzig treffe ich auf a) frisch geschiedene Männer und b) auf Seitenspringende Männer. Dh. ja, es sind so ungefähr alle im gleichen Zielgruppentopf. Soviel zur Realität - auch unserer Gesellschaft in der 50% aller Menschen über vierzig geschieden sind.

    3. Die anderen 50% sind eben nicht auf der Piste, sondern hocken zu Hause oder hängen gelegentlich mit ihren Kumpels ab. Die zähle ich nicht als relevant, wenn es um das Thema dieses Threads geht.

  • David aus 4040 Linz
    12.07.19, 12:46 - Zuletzt bearbeitet 12.07.19, 12:49.

    Mary-45:

    David:

    Ja, ein Problem des Zu-viel-Denkens. Man spielt im Kopf theoretische Szenarien durch anstatt es einfach zu machen. Ist doch absurd. Einfach hingehen und sehen was passiert. Vorsichtig wird man nur deswegen, weil man die vorherige Enttäuschung noch nicht verarbeitet hat und deswegen nicht schon wieder eine haben möchte. Sehr, sehr schade sowas. Man limitiert sich nur selbst.

    Das enthält mir etwas zuviel von: sich-die-welt-schön-reden. Männer und Frauen agieren sehr unterschiedlich. Männer stecken vieles einfach weg, indem sie verdrängen und bedenkenlos sich ins nächste Abenteuer stürzen.

    Es geht hier aber nicht um Enttäuschungen. Es geht hier darum, wie ich  unter die Leute komme, wie ich mir Kontakte erhalte, wenn ich nicht jeden Tag auf (sinnlosen) Events rumhängen möchte.

    Die Fragestellerin ist kein 25, 30 oder 35, die "viel" und "immer-mehr" als Maxime hat. Als Mittvierzigerin interessiert mich nicht der 1.001 Rooftop-Bar Festl und das Gewäsch über "ach-wie-toll-bin-ich-nicht-weil-ich-die-oder-das-habe". Ich mache eine Sache ordentlich und nicht sieben Sachen gleichzeitig.

    Also Ernsthaftigkeit und Vergnügen ein bisserl ausgewogen. Das interessiert dann 1.) die jüngeren nicht und 2.) die älteren haben womöglich die falschen Themen auf der Liste. Die Chance am falschen Ort zu sein wird zunehmend größer. 

    Okay Mary, ich lass mal außen vor, dass du alle Männer in einen Topf wirfst, obwohl du die Unterschiede sicher schon hättest feststellen können/müssen.

    Was denkst du denn hält eine Frau ab jemanden anzusprechen, wenn sie mit sich im Reinen ist?

  • Ehemaliges Mitglied aus 1170 Wien
    12.07.19, 07:42

    David:

    Ja, ein Problem des Zu-viel-Denkens. Man spielt im Kopf theoretische Szenarien durch anstatt es einfach zu machen. Ist doch absurd. Einfach hingehen und sehen was passiert. Vorsichtig wird man nur deswegen, weil man die vorherige Enttäuschung noch nicht verarbeitet hat und deswegen nicht schon wieder eine haben möchte. Sehr, sehr schade sowas. Man limitiert sich nur selbst.

    Das enthält mir etwas zuviel von: sich-die-welt-schön-reden. Männer und Frauen agieren sehr unterschiedlich. Männer stecken vieles einfach weg, indem sie verdrängen und bedenkenlos sich ins nächste Abenteuer stürzen.

    Es geht hier aber nicht um Enttäuschungen. Es geht hier darum, wie ich  unter die Leute komme, wie ich mir Kontakte erhalte, wenn ich nicht jeden Tag auf (sinnlosen) Events rumhängen möchte.

    Die Fragestellerin ist kein 25, 30 oder 35, die "viel" und "immer-mehr" als Maxime hat. Als Mittvierzigerin interessiert mich nicht der 1.001 Rooftop-Bar Festl und das Gewäsch über "ach-wie-toll-bin-ich-nicht-weil-ich-die-oder-das-habe". Ich mache eine Sache ordentlich und nicht sieben Sachen gleichzeitig.

    Also Ernsthaftigkeit und Vergnügen ein bisserl ausgewogen. Das interessiert dann 1.) die jüngeren nicht und 2.) die älteren haben womöglich die falschen Themen auf der Liste. Die Chance am falschen Ort zu sein wird zunehmend größer. 

  • David aus 4040 Linz
    12.07.19, 07:04 - Zuletzt bearbeitet 12.07.19, 07:10.

    Anna:

    Das Leben  ist ausgefüllt -BIS- der Partner weg ist, die Kinder aus dem Haus, man bleibt "übrig".

    Das ist eine Frage der Sichtweise. Man sollte nicht in die Opferrolle verfallen, dann denkt man auch nicht "man bleibt übrig", sondern das Leben bietet wieder neue Chancen! Yeah!

    Anna:

    ... man ist älter und vorsichtiger. Ich denke mir oft wenn ich in einem Kaffee sitze und sehe noch eine Person trinkt alleine einen Kaffee, was wenn ich diese anspreche? In der Jugend geht das leicht! Aber man fragt sich dann schon, was will die?

    Ja, ein Problem des Zu-viel-Denkens. Man spielt im Kopf theoretische Szenarien durch anstatt es einfach zu machen. Ist doch absurd. Einfach hingehen und sehen was passiert. Vorsichtig wird man nur deswegen, weil man die vorherige Enttäuschung noch nicht verarbeitet hat und deswegen nicht schon wieder eine haben möchte. Sehr, sehr schade sowas. Man limitiert sich nur selbst.

  • ShaniaM aus 10247 Berlin
    10.07.19, 22:31 - Zuletzt bearbeitet 10.07.19, 22:33.

    Doris:

    Unicum:

    Elfi das sind interessante Gedanken bzw. Zeilen ...

    Da spielen sicher ganz viele Faktoren eine Rolle...eben der herausfordernde Job bzw. generell , die herausvordernde Zeit.

    Jedoch glaube ich ,dass selbst Freundschaften , umso älter man wird umso schwieriger ,geschweige dem eine Beziehung.

    Bzw. wie Veltliner schreibt ,welche Wünsche man an Freunde,Begegnungen und Bekanntschaften hat ,die können halt doch sehr auseinandertrifften.

    Wobei ich schon auch spannend finde wie Veltliner schreibt "an Zärtlichkeiten ran zu kommen,wenn man keine Lust auf traditionelle Beziehungsmodelle hat" ....*grübel*

    Das zu "auseinandertrifften" :-))

    Da gehen mir tausende Gedanken durch den Kopf ...ich jedoch muss weiter arbeiten .

    Stimme dem absolut zu,.

    denke je älter man wird, desto reicher man an Erfahrung ist, desto Vorsichtiger wird man. Die Angst verletzt und zurückgewiesen  zu werden steckt denke ich in den meisten von uns, damit ist schon mal eine große Hemmschwelle da, die man überwinden sollte, wenn man möchte dass aus Bekanntschaften Freundschaften werden, bzw um überhaupt neue Bekanntschaften zu schließen.

    Also das kann ich bei mir nicht feststellen... mir  macht eher zu schaffen, daß ich nicht viele Leute kenne, mit denen ich  mich gut unterhalten könnte, was wiederum auch eine Frage dessen ist, wo man sich aufhält.... Aber umgedreht haben Leute oft auch ein Problem mit mir, weil ich aufgrund meiner zig Lenze, die ich nun schon hier weile eben so diese und jene Erfahrung habe und auch dies und jenes kenne und mich auch gern über sinnvolles austausche und über dies und jenes Bescheid weiß. Leider gibt es genug Leute, die damit nicht zurechtkommen. Manche auch nicht, wenn man ehrlich über seine Vita und seine Familienzeit im Haus und mit 2 Kindern spricht. .. passiert oft bei Frauen, die keine Kinder haben... leider.