DATENSCHUTZERKLÄRUNG

FÜR DIE NUTZUNG DER SERVICES VON SYNEXIT

Stand 23. Mai 2018

Anbieter: SYNEXIT GMBH (im Folgenden "SYNEXIT" genannt)
FN 353317i des Firmenbuches des Handelsgerichtes Wien
Rodlergasse 17/10
1190 Wien
Email: [email protected]
UID-Nr: ATU66068417

  1. § 1 Geltungsbereich

    1. Die nachstehende Datenschutzerklärung gilt für alle Leistungen (Services), die SYNEXIT anbietet und bildet einen integrierten Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SYNEXIT.
    2. Mit der Registrierung akzeptiert der Nutzer ausdrücklich diese Datenschutzerklärung. SYNEXIT ist berechtigt, diese Datenschutzerklärung unter sinngemäßer Anwendung des §10 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Sollte SYNEXIT wesentliche Änderungen vornehmen, wird der Nutzer an die bei der Registrierung bekannt gegebene E-Mail-Adresse oder über die Plattformen von SYNEXIT benachrichtigt. Ist der Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden, hat er das Recht, sein Konto jederzeit zu löschen.
  2. § 2 Einwilligung und Widerrufsrecht

    1. Der Nutzer gibt gemäß Art 4 Z 11 i. V. m. Art 7 DSGVO seine ausdrückliche Einwilligung, dass SYNEXIT sowie deren Auftragnehmer alle in Zusammenhang mit der Erbringung der Services zwischen dem Nutzer und SYNEXIT stehenden personenbezogenen Daten zum vereinbarten Zweck erheben, verarbeiten und nutzen.
    2. Die Zustimmung gemäß Art 4 Z 11 i. V. m. Art 7 DSGVO kann jederzeit widerrufen werden. Da SYNEXIT in Falle eines Widerrufs außer Stande ist, die in den AGB näher beschriebenen Leistungen (Services) zu erbringen, wird das betreffende Konto automatisch deaktiviert.
  3. § 3 Sicherheit / Anonymität

    1. SYNEXIT unternimmt alle Anstrengungen, um die Daten, die ihr von den Nutzern der Plattformen von SYNEXIT anvertraut werden, vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Mithilfe eines differenzierten Systems von Zugriffsberechtigungen und technischen Schutzmaßnahmen, wie SSL-Verschlüsselung und Firewalls, wird größtmögliche Datensicherheit angestrebt.
    2. Die Nutzung der Plattformen von SYNEXIT erfolgt pseudonymisiert. Die Daten, die im Rahmen des Profils an andere Nutzer übermittelt werden, sind immer nur mit dem vom Nutzer gewählten Benutzernamen verknüpft. Auch bei Anmeldung mithilfe eines bestehenden Facebook-Kontos wird der Name nicht gespeichert. Es wird lediglich der Vorname als Vorschlag für den Benutzernamen übernommen. Der Nutzer kann diesen Vorschlag beliebig abändern. Die Kontaktaufnahme zu anderen erfolgt über ein internes Postfach. Die E-Mail-Adresse des Nutzers bleibt zu jedem Zeitpunkt geheim. So ist die Identität des Nutzers geschützt, und er entscheidet selbst, ob und wann er seine Identität gegenüber anderen Nutzern preisgibt.
  4. § 4 Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten

    1. Zur Erbringung der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen näher beschriebenen Leistungen (Services) durch SYNEXIT ist es erforderlich, personenbezogene Daten, die der Nutzer unter anderem im Rahmen des Registrierungsprozesses bekannt gibt, zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen.
    2. Bei der Registrierung wird der Nutzer aufgefordert, bestimmte Mindestangaben zu machen, ohne die die Anmeldung nicht abgeschlossen werden kann. Diese obligatorischen Daten sind:
      • E-Mail-Adresse
      • Passwort
    3. Des Weiteren werden im Verlauf der Registrierung folgende Daten abgefragt:
      • Postleitzahl/Wohnort
      • Geburtsdatum
      • Geschlecht
    4. Der Zugang zu den Plattformen von SYNEXIT erfolgt über die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse und das selbst gewählte Passwort oder unter Verwendung eines bestehenden Facebook-Kontos. Zusätzlich ist der Zugang über die friendseek-Facebook-App - unter apps.facebook.com/friend-seek – möglich.
    5. Der Nutzer kann eine Reihe weiterer freiwilliger Angaben machen (z. B. zu Familienstand, Bildungsabschluss, Freizeitaktivitäten). Diese dienen als Grundlage für die Erstellung des Detailprofils. Die Profildaten sind in sogenannte "Profilabschnitte" gruppiert (z. B. persönliche Details, Aussehen, Interessen). Der Nutzer füllt nur die Daten aus, die er von sich preisgeben möchte. Er ist zu keinem Zeitpunkt verpflichtet, diese Angaben zu tätigen. Die Nutzung der Plattformen von SYNEXIT funktioniert davon unabhängig. Zusätzliche Profilinformationen tragen jedoch dazu bei, dass der Nutzer die Leistungen (Services) von SYNEXIT besser nutzen kann, weil er dadurch von anderen Mitgliedern leichter auffindbar ist bzw. sein Profil ansprechender wirkt. Es ist allerdings die Entscheidung des Nutzers, ob er vertrauliche Daten in seinem Profil angibt und diese öffentlich macht. Der Nutzer sollte keine personenbezogenen Daten zu seinem Profil hinzufügen, von denen er nicht möchte, dass sie öffentlich verfügbar sind. Zusätzlich können sogenannte „Profilansichten“ eingerichtet werden, deren Sichtbarkeit auf bestimmte Nutzergruppen (z. B. Männer oder Frauen in einem bestimmten Altersbereich) eingeschränkt werden können. Für jede dieser Profilansichten kann der Nutzer festlegen, welche Profilabschnitte er freigeben will.
    6. Bei jedem Zugriff auf eine Plattform von SYNEXIT werden Nutzungsdaten durch den jeweiligen Internetbrowser übermittelt und in Protokolldateien, sogenannten Server-Logfiles, gespeichert. Diese Daten sind:
      • IP-Adresse (Internet-Protokoll-Adresse) des zugreifenden Rechners
      • Nutzerkennung in der zentralen Datenbank
      • Name der abgerufenen Seite
      • Datum und Uhrzeit des Abrufs
      • die Referrer-URL (Herkunfts-URL), von der der Nutzer auf die abgerufene Seite gekommen ist
      • Sitzungsidentifikationsnummer
    7. In den sogenannten Login-Datensätzen werden jedes Mal, wenn der Nutzer sich auf einer Plattform von SYNEXIT einloggt, folgende Nutzungsdaten gespeichert:
      • Datum und Uhrzeit des Logins
      • Nutzerkennung in der zentralen Datenbank
      • IP-Adresse (Internet-Protokoll-Adresse) des zugreifenden Rechners
      • Nummer der Session-Cookies
      • Sitzungsidentifikationsnummer
  5. § 5 Rechtsgrundlage

    Wir erfassen und verarbeiten die personenbezogenen Daten des Nutzers nur, wenn dafür eine entsprechende Rechtsgrundlage besteht. Als Rechtsgrundlage gelten der Service-Vertrag, die Einwilligung in die nachstehende Datenverarbeitung sowie die berechtigten Interessen von SYNEXIT.

  6. § 6 Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten

    Der Hauptzweck, den SYNEXIT beim Erheben personenbezogener Daten verfolgt, ist, dem Nutzer eine sichere, effiziente und persönliche Nutzung der Leistungen (Services) von SYNEXIT zu ermöglichen. Die personenbezogenen Daten werden insbesondere für Folgendes verwendet:

    1. Erbringung der vom Nutzer gewünschten Leistungen (Services) von SYNEXIT (aufgrund des Vertrages und der Einwilligung des Nutzers);
    2. Anpassung, Messung und Verbesserung der Leistungen (Services) von SYNEXIT sowie der Inhalte und Werbemaßnahmen auf den Plattformen von SYNEXIT (aufgrund des Vertrages und der berechtigten Interessen von SYNEXIT);
    3. Benachrichtigung von Leistungen (Services) von SYNEXIT, zielgerichtetes Marketing und Werbeangebote von Kooperationspartnern von SYNEXIT (aufgrund des Vertrages, der Einwilligung und der berechtigten Interessen von SYNEXIT);
    4. Zusendung von Marketingkommunikation (aufgrund der Einwilligung und der berechtigten Interessen von SYNEXIT);
    5. Verhinderung, Aufdeckung und Untersuchung möglicherweise verbotener oder illegaler Aktivitäten durch Nutzer der Plattformen von SYNEXIT (aufgrund des Vertrages, der Einwilligung des Nutzers und der berechtigten Interessen von SYNEXIT);
    6. Durchsetzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SYNEXIT (aufgrund des Vertrages und der berechtigten Interessen von SYNEXIT);
    7. Behebung von Problemen (aufgrund des Vertrages und der berechtigten Interessen von SYNEXIT).
  7. § 7 Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

    Bei SYNEXIT findet kein Verkauf, Tausch oder sonstiger unautorisierter Gebrauch von persönlichen Daten und Informationen statt. Auch gibt SYNEXIT personenbezogene Daten von Nutzern nicht an Dritte weiter, es sei denn, der Nutzer hat seine Einwilligung hierzu erteilt oder es besteht für SYNEXIT eine gesetzliche Verpflichtung zur Herausgabe der Daten. Als Dritte gelten nicht:

    1. Auftragsverarbeiter von SYNEXIT, die im Namen von SYNEXIT Leistungen erbringen. Hierzu zählen beispielsweise Anbieter von Online-Zahlungen, Webhosting und Cloud-Computing, E-Mail- und Newsletter-Versand, Cloud-Logging, Webanalyse, Helpdesk-Ticketing oder Inkassodienstleistungen. Die Auftragsdatenverarbeiter von SYNEXIT haben ihre Firmensitze nicht ausschließlich im EWR-Raum, sondern auch in Drittstaaten (z. B. den USA; zertifiziert durch das Privacy-Shield-Abkommen).
  8. § 8 Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten

    1. Registrierungsdaten: Die Registrierungsdaten (das sind die E-Mail-Adresse, das Geschlecht, das Geburtsdatum und die Postleitzahl des Heimatortes) bleiben für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert.
      1. Änderungen an den Registrierungsdaten können durch den Nutzer jederzeit selbstständig über die Benutzeroberfläche vorgenommen werden. Ausnahmen hiervon bilden das Geschlecht und das Geburtsdatum: Diese können vom Nutzer nur ein einziges Mal selbstständig geändert werden, um etwaige Fehler bei der Registrierung zu korrigieren. Zur Verhinderung von Missbrauch können weitere Änderungen nur durch das Support-Team durchgeführt werden. In beiden Fällen werden die ursprünglichen Daten von SYNEXIT unwiederbringlich und endgültig gelöscht.
      2. Eine Löschung der Registrierungsdaten ist nur über eine Löschung des gesamten Benutzerkontos möglich. Zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information sowie aufgrund berechtigter Interessen seitens SYNEXIT, um Missbrauch der Plattformen zu verhindern, werden folgende Datensätze nach einer Löschung des Benutzerkontos 3 Jahre lang aufbewahrt:
        • Die E-Mail-Adresse in Form eines irreversiblen Hashes, um einen Missbrauch der kostenlosen Plus-Mitgliedschaft, die jedem Nutzer nach der Registrierung für 3 Tage zur Verfügung steht, zu verhindern.
        • Das Geschlecht, das Geburtsjahr (ohne Monat und Tag), die Postleitzahl sowie die letzte verwendete IP-Adresse, um die allgemeinen Geschäftsbedingungen von SYNEXIT durchsetzen zu können.
    2. Profildaten: Persönliche Angaben, die der Nutzer in seinem Profil macht, bleiben so lange gespeichert, bis sie vom Nutzer geändert oder gelöscht werden. Änderungen können durch den Nutzer jederzeit selbstständig über die Benutzeroberfläche durchgeführt werden. Bei einer Löschung – egal ob es sich um einzelne Angaben oder das gesamte Benutzerprofil handelt – werden die jeweiligen Datensätze von SYNEXIT unwiederbringlich und endgültig gelöscht.
    3. Öffentliche Inhalte: Inhalte, die vom Nutzer in Communities (auf Pinnwänden, in Diskussionen, Fragen und Aktivitäten) veröffentlicht werden, bleiben auch dann erhalten, wenn der Nutzer, der sie erstellt hat, sein Konto bereits gelöscht hat. Um eine Rückverfolgung auszuschließen, wird der Erstellername im Zuge der Kontolöschung pseudonymisiert.
    4. Private Konversationen: Konversationen, die der Nutzer direkt mit anderen führt, werden spätestens 3 Jahre, nachdem die letzte Nachricht darin versandt wurde, automatisch gelöscht. Wenn einer der beiden Konversationsteilnehmer sein Konto bereits davor löscht, werden dessen Nachrichten beim jeweils anderen pseudonymisiert angezeigt.
    5. Log-Dateien: Alle in § 4 beschriebenen Arten von Log-Dateien werden nach spätestens 60 Tagen automatisch gelöscht.
    6. Plus-Mitgliedschaftskäufe: Vom Nutzer getätigte Plus-Mitgliedschaftskäufe bleiben bis zur Löschung seines Benutzerkontos gespeichert und können vom ihm jederzeit in den Einstellungen eingesehen werden. SYNEXIT speichert dabei keinerlei Informationen zu den verwendeten Zahlungsmitteln. Diese werden von VIVEUM, einem PCI-zertifizierten Zahlungsanbieter, gemäß deren rechtlichen Verpflichtungen verwaltet und aufbewahrt.
    7. Support-Tickets: An den E-Mail-Support gerichtete Anfragen (erreichbar unter [email protected]) werden von SYNEXIT mithilfe von Zendesk, einem Helpdesk-Ticket-Anbieter, abgewickelt. Die E-Mail-Adresse und Nachrichtentexte des Anfragestellers werden bei diesem Anbieter zwischengespeichert und spätestens 40 Tage nach der Schließung des jeweiligen Support-Tickets automatisch gelöscht.
  9. § 9 Betroffenenrechte

    Um seine Betroffenenrechte gemäß DSGVO geltend zu machen, kann sich ein Nutzer der Plattformen von SYNEXIT per E-Mail an [email protected] wenden. Zum Zwecke der Identitätsprüfung hat die Anfrage von der gleichen E-Mail-Adresse zu erfolgen, mit der der Nutzer auf der jeweiligen Plattform registriert ist. Aufgrund der fehlenden Klarnamenpflicht ist der Nutzer überdies verpflichtet, eine Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises zu übermitteln. Dies ist notwendig aufgrund Art 12 Abs. 6 i. V. m. Art 15-21 DSGVO, um sicherzustellen, dass es sich beim Anfragenden um eine natürliche Person handelt und die Identität verifizierbar ist. Falls nicht anders angegeben, werden alle Anfrage innerhalb der gesetzlichen Frist von 30 Tagen bearbeitet:

    1. Auskunftsrecht: Der Nutzer hat das Recht, einen Auszug seiner von SYNEXIT gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Verarbeitungszwecken und Empfängern (Auftragsverarbeitern) zu verlangen.
    2. Recht auf Berichtigung: Der Nutzer hat die Möglichkeit, alle personenbezogenen Daten, die er u. a. bei der Registrierung angibt, jederzeit selbstständig in den Einstellungen bzw. seinem Profil zu berichtigen. Eine Ausnahme hiervon stellen das Geschlecht und das Geburtsdatum dar: Um Missbrauch zu vermeiden, können diese vom Nutzer selbst nur ein einziges Mal bearbeitet werden.
    3. Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden"): Der Nutzer hat die Möglichkeit, sein Benutzerkonto jederzeit selbstständig zu löschen. Dies erfolgt in den Einstellungen unter dem Punkt „Kontoeinstellungen“ durch Klick auf den Schalter „Konto löschen“. Die Löschung wird mit sofortiger Wirkung durchgeführt und kann nicht rückgängig gemacht werden. Alternativ kann sich der Nutzer, wie oben angegeben, per E-Mail an [email protected] wenden, um eine Kontolöschung zu beantragen. Diese wird spätestens innerhalb von 7 Tagen durchgeführt.
    4. Recht auf Datenübertragbarkeit: Der Nutzer hat das Recht, einen Export seiner von SYNEXIT gespeicherten personenbezogene Daten zu verlangen. Dieser erfolgt im JSON-Format, das von Mensch und Maschine gleichermaßen lesbar ist.
    5. Recht auf Widerspruch und Einschränkung der Verarbeitung: Der Nutzer kann von SYNEXIT verlangen, die Nutzung seiner personenbezogenen Daten ganz oder teilweise einzustellen (bspw. wenn er den Newsletter abbestellen, aber sein Konto beibehalten möchte), oder die Nutzung einzuschränken (bspw. wenn der Nutzer der Ansicht ist, dass die Datenverarbeitung unrechtmäßig erfolgt; diesfalls wird die Datenverarbeitung bis zur Klärung der Rechtslage eingeschränkt.)
    6. Beschwerderecht: Der Nutzer hat gemäß Art 77 DSGVO das Recht, bei der Österreichische Datenschutzbehörde Beschwerde gegen die vorliegende Datenverarbeitung einzureichen (erreichbar unter [email protected] bzw. +43 1 52 152-0).
  10. § 10 Einsatz von Cookies / Vermeidung von Cookies

    1. SYNEXIT verwendet sogenannte "Cookies", um die Online-Erfahrung und Online-Zeit des Nutzers individuell auszugestalten und zu optimieren. Cookies sind kleine Textdateien, die z. B. Informationen über die bisherigen Zugriffe des Nutzers auf den entsprechenden Server oder Informationen darüber, welche Funktionen bisher aufgerufen wurden, enthalten. Cookies werden nicht dazu eingesetzt, um Programme auszuführen oder auf das Gerät des Nutzers zu laden. Hauptzweck von Cookies ist vielmehr, ein speziell auf den Nutzer zugeschnittenes Angebot bereitzustellen und die Nutzung des Service so komfortabel wie möglich zu gestalten. SYNEXIT nutzt dafür "Session-Cookies" (temporäre Cookies, die nur so lange existieren, wie der Nutzer auf die Website zugreift) und "Permanente Cookies" (Cookies, welche auch auf dem Gerät des Nutzers erhalten bleiben, nachdem die Website besucht wurde).
    2. SYNEXIT bindet Services von Drittunternehmen ein, die ebenfalls Cookies einsetzen. Diese sogenannten "Third Party Cookies" werden zur Analyse des Besucherverhaltens (Google Analytics), der Server-Performance (New Relic) oder zur Anzeige von Inhalten von anderen Domains (Facebook oder Google AdSense/DoubleClick) verwendet. Diese Anbieter können Cookies setzen, während der Nutzer die Plattformen von SYNEXIT besucht und dadurch z. B. die Information erhalten, dass der Nutzer die Seite aufgerufen hat.
    3. Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, das Setzen von Cookies abzulehnen. Dies geschieht in der Regel durch die Wahl der entsprechenden Option in den Einstellungen des Internetbrowsers oder durch zusätzliche Programme. Näheres ist der Hilfefunktion des nutzerseitig verwendeten Browsers zu entnehmen. Entscheidet sich der Nutzer für die Ausschaltung von Cookies, kann dies den Umfang der Leistungen (Services) von SYNEXIT mindern und sich bei deren Nutzung negativ bemerkbar machen.
  11. § 11 Verwendung von Facebook Social Plugins & Facebook Pixel

    1. SYNEXIT verwendet Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA/Facebook Ireland Limited, Hanover Reach, 5 – 7 Hanover Quay, Dublin 2 Ireland betrieben wird (im Folgenden "Facebook" genannt). Die Plugins sind mit einem Facebook-Logo gekennzeichnet. Wenn der Nutzer eine Website aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut der Browser des Nutzers eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an den Browser des Nutzers übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.
    2. Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass der Nutzer eine Plattform von SYNEXIT aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook dessen Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn der Nutzer mit den Plugins interagiert, zum Beispiel den "Gefällt mir" Button betätigt oder einen Kommentar abgibt, wird die entsprechende Information vom Browser des Nutzers direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie diesbezügliche Rechte und Einstellungsmöglichkeiten des Nutzers zum Schutz seiner Privatsphäre ist den Datenschutzhinweisen von Facebook zu entnehmen.
    3. SYNEXIT setzt außerdem den so genannten "Facebook-Pixel" ein, um die Wirksamkeit seiner Werbemaßnahmen auf Facebook zu analysieren und zu optimieren („Conversion Tracking“). Der Pixel analysiert dabei das Verhalten jener Nutzer, die durch das Anklicken einer Facebook-Werbung auf eine der Plattformen von SYNEXIT weitergeleitet werden. Die dabei gesammelten Informationen (HTTP-Header, pixel-spezifische Daten und einige „Custom-Events“ wie z. B., ob die Registrierung abgeschlossen wurde) werden an die Server von Facebook übermittelt und dort gespeichert.
    4. Um die Treffgenauigkeit seiner Werbemaßnahmen zu verbessern, möchte SYNEXIT so genannte "Custom-Audiences" einsetzen, um auf Basis der bestehenden Nutzer potenzielle neue Nutzer ermitteln zu können. Da Facebook derzeit allerdings die in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) festgelegten Standards für Auftragsdatenverarbeiter nicht erfüllt, nimmt SYNEXIT vorerst davon Abstand.
    5. Sollte der Nutzer nicht wollen, dass Facebook in den beschriebenen Weisen Daten sammelt, kann er sich (1) entweder vor seinem Besuch der Webseiten von SYNEXIT bei Facebook ausloggen (2) oder in den Facebook-Einstellungen der Datenerfassung bzw. -nutzung durch Facebook grundsätzlich widersprechen: https://www.facebook.com/settings?tab=ads.
  12. § 12 Verwendung von Google Analytics

    1. SYNEXIT benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (im Folgenden „Google“ genannt). Google Analytics verwendet sogenannte „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die IP-Anonymisierung ist auf den Plattformen von SYNEXIT aktiv. Im Auftrag von SYNEXIT wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen.
    2. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Plattformen von SYNEXIT vollumfänglich werden nutzen können. Sie können stattdessen die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de
  13. § 13 Überprüfung von Daten und Nachrichten

    Auf den Plattformen von SYNEXIT geht es darum, online neue Kontakte für alle Bereiche des privaten Lebens zu knüpfen. Dies stellt für viele Menschen eine neue Erfahrung dar, die noch dazu außerhalb ihrer gewohnten Komfortzone stattfindet. Aus diesem Grund legt SYNEXIT größten Wert auf Seriosität und bemüht sich, seine Nutzer vor unpassenden Kontaktanfragen und Inhalten zu schützen. Um dies zu gewährleisten, wurden folgende Vorkehrungen getroffen:

    1. Zum Schutz vor Personen, die die Plattformen von SYNEXIT missbrauchen, analysiert SYNEXIT durch verschiedene automatisierte Monitoring-Werkzeuge stichprobenartig Aktivitäten und prüft Eingaben der Nutzer auf Plausibilität, ohne dass SYNEXIT dazu verpflichtet ist. Bestimmte Zeichenfolgen oder Logins verschiedener Nutzer, die z. B. von ein und demselben Computer zu stammen scheinen, können zur Sperrung aufgrund verdächtiger Aktivitäten führen.
    2. Zudem nimmt SYNEXIT - ebenfalls ohne dazu verpflichtet zu sein - eine automatisierte Filterung der Nachrichten vor. So werden von Nutzern verfasste Texte anhand von Wortlisten auf ihre Vereinbarkeit mit geltendem Recht sowie mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SYNEXIT überprüft. Hierbei werden Wörter, z. B. aus dem pornographischen Bereich oder aber eindeutig beleidigende Wörter, automatisiert mit Texten der Nutzer abgeglichen. Es wird auch versucht, Nutzer vor "Spammern" zu schützen. Sollte sich im Rahmen der stichprobenartigen/automatisierten Überprüfungen der Verdacht eines Missbrauchs ergeben, so sind die Rechtsfolgen in § 9 (Sanktionen) der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SYNEXIT aufgeführt. SYNEXIT ist zudem berechtigt, Annahme und Zustellung von eingehenden und/oder ausgehenden Nachrichten abzulehnen, wenn aufgrund des automatisierten Prüfverfahrens eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass es sich bei der betroffenen Nachricht um eine rechtswidrige und/oder gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SYNEXIT verstoßende Nachricht handelt. Der Nutzer erhält keine Mitteilung über abgelehnte und/oder nicht zugestellte Nachrichten.
  14. § 14 Best-practices in der Online-Kommunikation

    Dem Nutzer ist bekannt, dass bei der Übertragung von Daten im Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik der Datenschutz noch nicht sichergestellt ist. Insbesondere E-Mails stellen keine gesicherte Kommunikation dar, weil das „Mitlesen“ von Inhalten technisch nicht ausgeschlossen werden kann. Der Nutzer hat für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten Daten selbst Sorge zu tragen.

  15. § 15 Datenschutzbeauftragte

    Unsere Datenschutzbeauftragte ist Frau Mag. Katja Wyrobek, E-Mail: [email protected].