Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Würde gern mal Wetten entgegennehmen.....Wann glaubt Ihr, wird es richtig krachen??

    Diskussion · 11 Beiträge · 1 Gefällt mir · 166 Aufrufe
    ShaniaM aus Berlin
    Freizeit & Hobby  ›  Kategorien  ›  Sport  ›  Sonstiges

    Also mein Tip wäre noch Ende diesen Jahres...:-) Die FED senkt die Zinsen nochmal im Sept und Herr Draghi druckt daraufhin noch weiteres Wertloses Papier , England tritt aus der EU Ende Okt nun endgültig und vor allem kompromisslos aus.... da dürfte die Krise doch endlich perfekt sein:-) 

    30.07.19, 12:56

Beiträge

  • 01.08.19, 16:33 - Zuletzt bearbeitet 01.08.19, 17:17.

    Wolfgang:

    ShaniaM:

    Wolfgang:

    nö, sehe keinen Grund warum in den nächsten Jahren die Welt kollabieren sollte. Na klar, es gibt viel Beunruhigendes, die Zwilling  <boris johnson & donald trump>. Aber die sind auch bald  mal wieder Geschichte. Also für mich ist das glas halb voll, lass uns einfach das Leben genießen. ...

    Soso.... Daß der Dollar schwächelt und der Euro seit 2008 nur noch gestützt wird, weil er eigentlich schon seitdem im Eimer ist und eh ein Verarmungswährung war meinst Du sind keine Anzeichen..

    Daß jetzt auch die FED zum 1. Mal seit langem die Zinsen senkt ist ein sehr deutliches Zeichen und auch, daß Draghi eine weitere Senkung in Aussicht gestellt hat, die kommen wird ... Massenentlassungen bei BMW, VW und Daimler geplant... hm.. und auch der Rest der Weltwirtschaft schwächelt schon lange, sonst hätten die Banken ja nicht schon seit Jahren immer mehr lockeres Geld in Umlauf bringen müssen. Wäre das nicht gemacht worden, wäre die Krise schon lange da und hätte Merkel und Konsorten nicht Lehmans und andere Banken mit unseren Steuergeldern gestützt, wäre es 2008 schon so weit gewesen.... da hat man sich noch weitere Jahre mit der Schaffung von Fiatgeld geholfen, damit die , die das alles eh verursacht haben, sich noch ein paar Jahre reicher daran verdienen können.. Aber nun müssen auch die letzten auch dieser Sorte einsehen, daß es kein unendliches Wachstum gibt..:-))

    Die Situation ist ähnlich wie 1929.. ein völlig überbewerteter Aktienmarkt hatte ebensolche Blasen erzeugt...  das Ergebnis ist bekannt.

    Da mich die Enteignung nicht tangieren kann sehe ich das auch entspannt:-) Im Gegenteil... ich freu mich schon.. denn das bedeutet gleichzeitig Schluß mit den Wucherpreisen vor allem am Immobilienmarkt, denn wenn es kracht, kann sich jeder Vermieter freuen, wenn sein Mieter noch die Miete zahlen kann und die Immobilien werden über Nacht erheblich an Wert verlieren..na mir kanns recht sein:-)

    Ach komm schon Shania…ein wenig optimismus kanst scho haben..  

    Dass die FED die Zinsen senkt, ist eine normale Reaktion auf eine lahmende Wirtschaft.  Nichts Außergewöhnliches, und sollte dich nicht beunruhigen. Ich sehe auch den Euro viel positiver als du.. ehrlich ich steh auf dem Euro, er ist einfach cool..   er  hat der Wirtschaft Europas sehr viel gebracht.. dass jetzt die Konjektur ein wenig schwächelt ist für mich auch normal, immer eine Hochkonjunktur geht nicht. Die Flurbereinigung bei der deutschen Autoindustrie, ist selbst verschuldet. Ich sag nur ihr betrug mit dem abgaswerten. weiters haben die  deutschen  eindeutig die  E-Auto Geschichten verschlafen. siehe Tesla. Aber am meisten ist dieser Donald schuld, der hat mit allen einen zollkrieg angefangen. Aber da bin ich auch zuversichtlich, dass er sich sicherlich noch vor den Wahlen, mit China einigen wird, und dann geht’s wieder weiter. zu deinem geschrieben fällt mir noch mehr ein, aber ich muss jetzt abhauen, vielleicht schreib ich später noch was dazu.. baba..

    Also ich will Dir Deinen Optimismus nicht nehmen.. Aber einen Leitzinssatz seit langem schon auf 0 und nun auch noch Strafzinsen auf Ersparnisse in Sicht?? Das hat es zumindest seit Kriegsende nicht gegeben und vor allem , was die FED angeht , so können die Zeichen nicht schlechter stehen.... Laß uns doch einfach mal wetten, wann Du meinst, daß alles den Bach runtergeht.. meine Meinung hab ich ja schon geschrieben:-)) 

    Die EU hat nichts erstrebenswertes gebracht, sondern ist ein Produkt der Bilderberger, die sie schon in den Fünfzigern geplant haben und die das Istrument zur Errichtung eines Wirtschaftsfaschismus ist. EWG, EG, EU.....

    Sie ist ein Sozialismus pur. Kollektive Verarmung aller als kleinsten gemeinsamen Nenner. Denn nur arme und ungebildete Leute, denen man dann auch noch mit ein paar Märchen Angst macht, lassen sich gut ausbeuten und manipulieren. Denn die kranke Idee von einer Weltregierung gibt es schon sehr lange. Eine kleine hirnamputierte und menschenverachtende Elite meint die Menschheit regieren zu wollen, die ausschließlich für ihr Wohl arbeiten. Gleich einen Feudalsystem aus dem Mittelalter.

    Ein Typ namens Weishaupt hat die NWO erfunden und der hat im 19. JH gelebt. Umsetzen hat sie sich nicht lassen, weil der Globalismus gefehlt hat. Nun sehen sie ihre Chance.

    Die EU ist ein Zentraldiktat, was die Europäer gleichschalten soll. So wie in allen totalitären Staaten. Die EU sowie der Euro haben viele Länder zerstört und komplett verarmt, die sich früher mit Währungskorrekturen gut über Wasser halten konnten. Das alles war beabsichtigt. Der Billiglohn hat sich über offene Grenzen durch den Import von Billiglöhnern bei uns etabliert. Auch das ein Fehler, der genau gewollt war. Die Beziehungen untereinander  haben sich verschlechtert anstatt verbessert.

    Ersparte Zölle oder Wartezeiten kommen nur den Unternehmen zugute und haben weder Löhne erhöht oder die Preise gesenkt. Die einzigen Profiteure sind Konzerne, Banken und Investoren, die sich z.B. in Griechenland alles billig unter den Nagel reißen konnten..

    Und was  unsere Autoindustrie angeht.. auch das hat System. D ist bei all dem immernoch die führende Wirtschaft in Europa . Da man uns aber verarmen will, muß ja irgendwas her, womit man das zustande bringt.. also möglichst Klagen in Milliardenhöhe gegen alt eingesessene Standbeine unserer Wirtschaft, die noch nie geschwächelt haben. Diese Schummeleien gelten für alle anderen Autobauer ebenso . Das ist Fakt.... warum nur hat man aber nur VW und Daimler im Visier.. und warum nur kommen die Klagen nur aus Amerika???... Na sowas....

    Die EU hat sowieso fertig und das ist gut so. Wird wohl nichts mit der Weltregierung. Dazu gibt’s zum Glück noch genug Staaten, die sich nicht so wie das dumme Deutschland einsacken lassen.

    Ich glaube, da wird eher ein Schuh draus.

  • ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • 01.08.19, 15:31

    Wolfgang:

    nö, sehe keinen Grund warum in den nächsten Jahren die Welt kollabieren sollte. Na klar, es gibt viel Beunruhigendes, die Zwilling  <boris johnson & donald trump>. Aber die sind auch bald  mal wieder Geschichte. Also für mich ist das glas halb voll, lass uns einfach das Leben genießen. ...

    Soso.... Daß der Dollar schwächelt und der Euro seit 2008 nur noch gestützt wird, weil er eigentlich schon seitdem im Eimer ist und eh ein Verarmungswährung war meinst Du sind keine Anzeichen..

    Daß jetzt auch die FED zum 1. Mal seit langem die Zinsen senkt ist ein sehr deutliches Zeichen und auch, daß Draghi eine weitere Senkung in Aussicht gestellt hat, die kommen wird ... Massenentlassungen bei BMW, VW und Daimler geplant... hm.. und auch der Rest der Weltwirtschaft schwächelt schon lange, sonst hätten die Banken ja nicht schon seit Jahren immer mehr lockeres Geld in Umlauf bringen müssen. Wäre das nicht gemacht worden, wäre die Krise schon lange da und hätte Merkel und Konsorten nicht Lehmans und andere Banken mit unseren Steuergeldern gestützt, wäre es 2008 schon so weit gewesen.... da hat man sich noch weitere Jahre mit der Schaffung von Fiatgeld geholfen, damit die , die das alles eh verursacht haben, sich noch ein paar Jahre reicher daran verdienen können.. Aber nun müssen auch die letzten auch dieser Sorte einsehen, daß es kein unendliches Wachstum gibt..:-))

    Die Situation ist ähnlich wie 1929.. ein völlig überbewerteter Aktienmarkt hatte ebensolche Blasen erzeugt...  das Ergebnis ist bekannt.

    Da mich die Enteignung nicht tangieren kann sehe ich das auch entspannt:-) Im Gegenteil... ich freu mich schon.. denn das bedeutet gleichzeitig Schluß mit den Wucherpreisen vor allem am Immobilienmarkt, denn wenn es kracht, kann sich jeder Vermieter freuen, wenn sein Mieter noch die Miete zahlen kann und die Immobilien werden über Nacht erheblich an Wert verlieren..na mir kanns recht sein:-)

  • ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • 31.07.19, 12:00 - Zuletzt bearbeitet 31.07.19, 12:11.

    Ingrid:

    Ingo:

    Ingrid:


    erlaubt sich darauf hinzuweisen, dass ein gewisser dubioser Club of Rome schon in den 1970er-Jahren "wissenschaftlich" das Ende aller Ressourcen und Bodenschätze der Erde bis spätestens zum Beginn des neuen Jahrtausends (2000 und nicht etwa später) prognostiziert hat. Mittlerweile mussten die Autoren schon zweimal "terminlich nachsteuern". Und sie geben noch immer nicht auf, die angstmachenden Weltuntergangsprognostiker...

    Schon seltsam, dass z.B. beim Erdöl noch immer "kein Ende in Sicht" ist. Die Förderung ist schlimmstenfalls eine Frage der Wirtschaftlichkeit und damit des Preises für den Endverbraucher. Und noch seltsamer, es wurden und werden sogar neue Lagerstätten entdeckt.

    Aber er kommt ganz sicher, der weltzerstörende Komet. Das wusste schon weiland Johann Nestroy im legendären Kometenlied vom Weltuntergang. „De Wöd sted auf kan Foi mea laung“!

    ja klar Ingo, da geb ich dir schon recht....

    ich meinte nicht die Erdreserven (da kann man mit brutalsten Mitteln sicherlich noch lange was rausholen)......

    ich meinte eher in Richtung Insektensterben, Auslaugen der landwirtschaftlichen Flächen, Umweltverschmutzung, etc etc - des ged noch Adam und Riese nimma laung ....

    Gruß Ingrid

    Der wahre Feind der Natur ist nicht der Mensch generell, sondern auch hier genau die ,die uns das einreden und mit immer mehr Ver- und Geboten zu fügsamen Schafen machen wollen, damit sie uns schlußendlich bei so viel "gemeinsamer weltweiter Problematik" eine Weltregierung überstülpen können. Das ist der Grund all dieser Panikmache und Erfindung von Lügen. 

    Würden genau diese Leute nicht überall bewußt Krieg und Chaos anzetteln und das schon seit Anfang des 20. JH und die Schwellenländer nicht ausbeuten, so daß die Leute dort arm bleiben und weder Lust und Zeit oder die Möglichkeiten haben, die Umgebung nicht zu vermüllen, so gäbe es die Verschmutzung nicht. Und auch nicht, wenn man nicht schädliche Produkte und dann noch in völlig anangemssener Menge herstellen würde. Gestern habe ich mal nach der Unglücksursache von Bophal gegooglet. Der größte Chemieunfall ever vor etwa 25 Jahren in Indien. Entstanden ist er, weil der Mutterkonzern die Sicherheitsmaßnahmen kaputtgespart hat . Hat nicht nur bis heute die Gegend versaut, sondern bis heute Kranke und bedinderte Menschen erzeugt und seinerzeit nicht 3000 ,sondern 10000 Leute das Leben gekostet, denn viele sind erst kurz nach dem Unfall gestorben.

    Soviel also zur gemachten Umweltverschmutzung durch Otto Normalverbraucher. Hier hat auch einer Deiner Landsleute Aufklärung eingestellt:-)) .. Sehr gut der Bericht: https://www.youtube.com/watch?v=gc35EOQjr7g

  • 31.07.19, 11:52 - Zuletzt bearbeitet 31.07.19, 12:04.

    Ingo:

    Ingrid:

    Wirtschaftskrise oder Bankenkrise könnte man/frau überleben denke ich.

    Liebe Shania, ich erlaube mir, das Thema KRACHEN allgemein anzugehen
     

    es gibt "wissenschaftliche" Studien, die besagen dass spätestens 2050 - also in 30 Jahren - die Erde so ausgesuzelt ist, dass kaum mehr Leben darauf möglich sein wird.

    Krachen wird es meiner MEinung nach schon seeeehr viel früher, wenn alle Gehirnprothesen-Benutzer -  aufgrund einer Aufforderung in demselben -  wie die Lemminge irgendwo runterspringen (siehe Pokemon go)

    Ingrid


    erlaubt sich darauf hinzuweisen, dass ein gewisser dubioser Club of Rome schon in den 1970er-Jahren "wissenschaftlich" das Ende aller Ressourcen und Bodenschätze der Erde bis spätestens zum Beginn des neuen Jahrtausends (2000 und nicht etwa später) prognostiziert hat. Mittlerweile mussten die Autoren schon zweimal "terminlich nachsteuern". Und sie geben noch immer nicht auf, die angstmachenden Weltuntergangsprognostiker...

    Schon seltsam, dass z.B. beim Erdöl noch immer "kein Ende in Sicht" ist. Die Förderung ist schlimmstenfalls eine Frage der Wirtschaftlichkeit und damit des Preises für den Endverbraucher. Und noch seltsamer, es wurden und werden sogar neue Lagerstätten entdeckt.

    Aber er kommt ganz sicher, der weltzerstörende Komet. Das wusste schon weiland Johann Nestroy im legendären Kometenlied vom Weltuntergang. „De Wöd sted auf kan Foi mea laung“!

    ShaniaM:

    Also mein Tip wäre noch Ende diesen Jahres...:-) Die FED senkt die Zinsen nochmal im Sept und Herr Draghi druckt daraufhin noch weiteres Wertloses Papier , England tritt aus der EU Ende Okt nun endgültig und vor allem kompromisslos aus.... da dürfte die Krise doch endlich perfekt sein:-) 

    Erstellt: Heute, 12:56

    4 Beiträge

    45 Aufrufe

    Stimmt. Sie alle sind Meister der Panikmache zur Schaffung eines Weltsozialismus, der von ihnen kontrolliert wird. NWO läßt grüßen.  Es gibt in der Tat noch weit mehr Resourcen als man uns immer predigt. Club of Rome ... ist  die Bibel für alle Leute, die sich gern an Märchen orientieren, damit sie sie fügsam eine Weltregierung akzeptieren. Daß diese Leute die Menschheit reduzieren möchten,hat schlicht den Grund, daß es ihnen zu viele sind, die sie weltweit "beaufsichtigen" müßten. Denn auch eine Weltüberbevölkerung gibt es nicht und würde es auch nicht in Hunderten von Jahren geben, auch keine Wasserknappheit . Hungersnöte , Kriege, die sich durch natürliche Auseinandersetzung entwickelt und lokal begrenzt waren , hat es auch schon immer gegeben, so wie Dürren.

    Wer wirklich meint, ein Club, der ein Produkt der UN, Rockefellers,in dem Kriegsverbrecher und Weißenausrottenwoller Kissinger die Richtung vorgaben und die aktuellen Mitglieder aus Geldmafia und Wirtschaft fortsetzen, das verbreitet, was denn wirklich der Fall ist, daran sollte eigentlich jeder zweifeln, der Kenntnis über dessen Zusammensetzung hat. https://www.youtube.com/watch?v=oYg6eYfV0jE. die wahren Absichten stehen alle in der Agenda 21 dieses Vereins.

    Auch Impfzwang gehört dazu (Reduzierung der Bevölkerung druch krankmachende Pharma) Es gibt nicht einen einzigen Anlaß , Leute gegen Masern zwangsimpfen zu lassen, da Kinderkrankheiten einen Sinn haben und wir in keiner Weise "Epedimien" haben, sondern man Masern auch bekommt, wenn man geimpft ist so wie alle andere Infektionen auch, nur fallen sie oft nicht ganz so heftig aus , was bei Kinderkrankheiten aber der Sinn ist, sonst gäbe sie es nicht (Immunsystem!)

  • 31.07.19, 08:50

    Ingo:

    Ingrid:


    erlaubt sich darauf hinzuweisen, dass ein gewisser dubioser Club of Rome schon in den 1970er-Jahren "wissenschaftlich" das Ende aller Ressourcen und Bodenschätze der Erde bis spätestens zum Beginn des neuen Jahrtausends (2000 und nicht etwa später) prognostiziert hat. Mittlerweile mussten die Autoren schon zweimal "terminlich nachsteuern". Und sie geben noch immer nicht auf, die angstmachenden Weltuntergangsprognostiker...

    Schon seltsam, dass z.B. beim Erdöl noch immer "kein Ende in Sicht" ist. Die Förderung ist schlimmstenfalls eine Frage der Wirtschaftlichkeit und damit des Preises für den Endverbraucher. Und noch seltsamer, es wurden und werden sogar neue Lagerstätten entdeckt.

    Aber er kommt ganz sicher, der weltzerstörende Komet. Das wusste schon weiland Johann Nestroy im legendären Kometenlied vom Weltuntergang. „De Wöd sted auf kan Foi mea laung“!

    ja klar Ingo, da geb ich dir schon recht....

    ich meinte nicht die Erdreserven (da kann man mit brutalsten Mitteln sicherlich noch lange was rausholen)......

    ich meinte eher in Richtung Insektensterben, Auslaugen der landwirtschaftlichen Flächen, Umweltverschmutzung, etc etc - des ged noch Adam und Riese nimma laung ....

    Gruß Ingrid

  • 30.07.19, 18:11

    Ingrid:

    Wirtschaftskrise oder Bankenkrise könnte man/frau überleben denke ich.

    Liebe Shania, ich erlaube mir, das Thema KRACHEN allgemein anzugehen
     

    es gibt "wissenschaftliche" Studien, die besagen dass spätestens 2050 - also in 30 Jahren - die Erde so ausgesuzelt ist, dass kaum mehr Leben darauf möglich sein wird.

    Krachen wird es meiner MEinung nach schon seeeehr viel früher, wenn alle Gehirnprothesen-Benutzer -  aufgrund einer Aufforderung in demselben -  wie die Lemminge irgendwo runterspringen (siehe Pokemon go)

    Ingrid


    erlaubt sich darauf hinzuweisen, dass ein gewisser dubioser Club of Rome schon in den 1970er-Jahren "wissenschaftlich" das Ende aller Ressourcen und Bodenschätze der Erde bis spätestens zum Beginn des neuen Jahrtausends (2000 und nicht etwa später) prognostiziert hat. Mittlerweile mussten die Autoren schon zweimal "terminlich nachsteuern". Und sie geben noch immer nicht auf, die angstmachenden Weltuntergangsprognostiker...

    Schon seltsam, dass z.B. beim Erdöl noch immer "kein Ende in Sicht" ist. Die Förderung ist schlimmstenfalls eine Frage der Wirtschaftlichkeit und damit des Preises für den Endverbraucher. Und noch seltsamer, es wurden und werden sogar neue Lagerstätten entdeckt.

    Aber er kommt ganz sicher, der weltzerstörende Komet. Das wusste schon weiland Johann Nestroy im legendären Kometenlied vom Weltuntergang. „De Wöd sted auf kan Foi mea laung“!

  • ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • 30.07.19, 15:23 - Zuletzt bearbeitet 30.07.19, 15:26.

    Ingrid:

    Wirtschaftskrise oder Bankenkrise könnte man/frau überleben denke ich.

    Liebe Shania, ich erlaube mir, das Thema KRACHEN allgemein anzugehen
     

    es gibt "wissenschaftliche" Studien, die besagen dass spätestens 2050 - also in 30 Jahren - die Erde so ausgesuzelt ist, dass kaum mehr Leben darauf möglich sein wird.

    Krachen wird es meiner MEinung nach schon seeeehr viel früher, wenn alle Gehirnprothesebenutzer -  aufgrund einer Aufforderung in demselben -  wie die Lemminge irgendwo runterspringen (siehe Pokemon go)

    Ingrid

    :-))))) die Bezeichnung ist gut:-)) ehrlich gesagt ich warte schon förmlich darauf, welches Märchen sie dann der Politik wieder glauben und Asche auf ihr Haupt streuen. Denn schuld sind nicht die üblichen Verdächtigen, sondern  nur diese uneinsichtigen Bürger , die jahrelang lieber  Ersparnisse auf den Konten gelassen und sie nicht auch noch verkonsumiert haben.... da kann ja auch eine noch so gute Wirtschaft nur in die Knie gehen.. .die nächste Ikone  und "Bewegung"  ist sicher schon in Planung...  "We are guility of crash"  wäre mein Vorschlag und Spaziergang diesmal vielleicht am Donnerstag... Denn Montag und Freitag sind ja nun schon besetzt:-)). Das wäre doch schonmal eine tolle Vorlage:-)

    Der Umweltcrash wird sicher auch irgendwann in Sicht sein, wenn wir so weitermachen. Das dumme ist, daß daran aber weltweit ganz andere Staaten den Löwenanteil verursachen ,auf die wir keinen Zugriff haben. Das halte ich schon für eine Gefahr. Wenn der letzte Regenwald dem Kapital zum Opfer gefallen,die Meere komplett mit Mühlen und Plastik zugemüllt und leergefischt wurden und Monsanto den Rest an Genverändertem und Glyphosatverseuchten nicht nur den Boden, sondern auch uns versaut hat... Aber Hauptsache,der Rubel rolle. Das ist leider kein Märchen aus Tavistock, sondern bittere Wahrheit.. Ach ja und die tolle Erfindung von 5G.. nicht zu vergessen..

  • 30.07.19, 15:02 - Zuletzt bearbeitet 30.07.19, 15:18.

    Wirtschaftskrise oder Bankenkrise könnte man/frau überleben denke ich.

    Liebe Shania, ich erlaube mir, das Thema KRACHEN allgemein anzugehen
     

    es gibt "wissenschaftliche" Studien, die besagen dass spätestens 2050 - also in 30 Jahren - die Erde so ausgesuzelt ist, dass kaum mehr Leben darauf möglich sein wird.

    Krachen wird es meiner MEinung nach schon seeeehr viel früher, wenn alle Gehirnprothesen-Benutzer -  aufgrund einer Aufforderung in demselben -  wie die Lemminge irgendwo runterspringen (siehe Pokemon go)

    Ingrid

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.