Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Zukünftig nur noch limitierte anonymer Kauf von Gold

    Diskussion · 69 Beiträge · 1 Gefällt mir · 303 Aufrufe
    ShaniaM aus Berlin
    Freizeit & Hobby  ›  Kategorien  ›  Freizeit  ›  Sonstiges

    Soeben habe ich gelesen, daß ab Anfang 2020 der anonyme Kauf von Gold von 10000 auf 2000 € gesenkt werden soll. Daß dies in unserem Bundestag grad beschlossen werden soll, steht natürlich in keiner normalen Gazette, sondern findet sich nur zufällig in einem Fachnewsletter.

    Ich weiß nicht wie es bei Euch ist. In D soll es jedenfalls so kommen. Ich persönlich sehe das als einen weiteren Schritt in einer Diktatur und eine komplett überwachte Gesellschaft. Wie steht Ihr dazu und wie wird es in Österreich gehandhabt?

    25.07.19, 12:35 - Zuletzt bearbeitet 25.07.19, 12:36.

Beiträge

  • 26.07.19, 16:38 - Zuletzt bearbeitet 26.07.19, 16:40.
    ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • 26.07.19, 16:33

    Das Gold dass du in deinem Garten ausgräbst und aus der Römerzeit stammt, kannst du auch heute noch zu Geld machen. 

    Das ist leider nicht korrekt. Wenn Du in Deinem Garten Gold oder Diamanten o. Ä. findest gehört es nicht dir sondern Väterchen Staat und du schaust durch die Finger. 

  • 26.07.19, 16:23 - Zuletzt bearbeitet 26.07.19, 16:25.

    Hermann:

    Gestattet mir eine Frage:

    Ich bin nicht anonym wenn ich ein Auto kaufe. Ich bin nicht anonym wenn ich eine Immobilie kaufe. Ich bin nicht anonym, wenn ich Aktien kaufe. Ich bin auch nicht anonym wenn ich bei meiner Bank Gold kaufe. 

    Bitte klärt einen Gutmenschen auf. Danke. 

    Hallo "Gutmensch"..:-)))Beim Autokauf und allen anderen geht es ja nicht um Schaffung von Vermögen, auf das der Staat keinen Zugriff und auch keine Kontrolle mehr darüber hat, weil er nicht weiß, wieviel Du als Goldbesitzer davon hast. Da Gold keinen Zinsen einbringt, unterliegt es auch keiner Kapitalertragssteuer.. Sein Problem mit Edelmetallen ist, daß sie der Feind des Papiergeld sind, weil man es nicht beliebig vervielfältigen und bei Inflation die Bürger je nach Belieben enteignen kann. Anonym bin ich auch, wenn ich Klamotten kaufe oder ähnliches, sofern ich nicht mit Karte zahle. Aber auch hier hätte Vater Staat gern den Überblick, wobei es hier eher um Abschätzung von Konsumverhalten geht. Daher u.a. auch der Wunsch nach Abschaffung von Bargeld.

  • 26.07.19, 16:16

    Gestattet mir eine Frage:

    Ich bin nicht anonym wenn ich ein Auto kaufe. Ich bin nicht anonym wenn ich eine Immobilie kaufe. Ich bin nicht anonym, wenn ich Aktien kaufe. Ich bin auch nicht anonym wenn ich bei meiner Bank Gold kaufe. 

    Bitte klärt einen Gutmenschen auf. Danke. 

  • 26.07.19, 15:25 - Zuletzt bearbeitet 26.07.19, 15:27.

    Mary-45:


    Schau ShaniaM:

    Du behauptest in deinem Profil 48 Jahre alt zu sein. Schreibst aber in deinen hier veröffentlichten Postings dass du 70 Jahre alt bist. Für wie Dumm hälst du uns eigentlich? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, ...

    Ich glaube einfach nicht, dass du 1.) eine Frau bist und 2.) aus Berlin. Du trollst mit Schimpfworten und glaubst wirklich hier wären nur doofe Ösis.

    Aha, nun begibt man sich also auf das "Fake-, kein Bild - und Tippfehlerniveau" all derer, die das Gefühl haben in einer Diskussion keine Argumente beitragen zu können..  warum überrascht  mich das jetzt  nicht.???

    Überrascht allerdings bin ich , daß Dir mein öffentliches statement dazu entgangen ist, nachdem Du ja scheinbar jeden meiner Einträge doch so sorgfältig verfolgst und sie dann auch noch so passend kommentierst:-)) Stell Dir vor... ich heiße auch nicht Shania... das ist doch wirklich unerhört...!!

    Daß Du zu den Leuten gehörst, die Bestrebungen nach Klarnamen in irgendwelche Foren, in denen lediglich Meinungen ausgetauscht werden forderst, paßt würde ich sagen... :-))

    Tja, ich gehöre eben nicht zu den Leuten, die zu  jeder Gelegenheit überall ihre Klardaten im Netz hinterlassen.. die Gründe dafür werde grade ausgiebig hier diskutiert. Scheint Dir auch entgangen zu sein. Ich hoffe, daß Du jetzt nicht schlaflose Nächte hast, daß Dir meine Originaldaten nicht zugänglich sind:-)) Aber sicher steht in Deinem Pass ja auf jeden Fall Mary - 45..:-) Übrigens schadet zu viel Aufregung ab einem gewissen Alter... ich muß es nämlich wissen:-))

  • 26.07.19, 15:14

    Alfred:

    ShaniaM:

    Ingo:

    Ist überzeugt: Das alles dient doch nur der Bekämpfung des Terrorismus und der Organisierten Kriminalität. Wie alle anderen Einschränkungen und Aufhebungen der Bürgerrechte sowie Überwachungsmaßnahmen auch. Oder wie ebenfalls die gänzliche Entwaffnung der - sich an Gesetze haltenden - Bevölkerung. Hat uns doch die Politik so gesagt - und wenn die das sagt, stimmt's auch. Basta.

    Goldbesitz wird überbewertet. Gold gehört generell nur in die Hände der Eliten und Banker. Hat beim normalen Volk nichts verloren - das soll gefälligst jeden Tag um seine Existenz kämpfen und hohe Steuern zahlen. Eigentlich müsste für die Bevölkerung ein generelles Goldverbot herrschen. Noch besser wäre ein "Besitzverbot", das insbesondere auch Immobilien und Bargeld umfasst (also sämtliche Alternativen, wenn der Euro kollabiert).

    Wie sagte doch der (noch) ischiatisierende Küsserkönig aus Brüssel:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Er sollte damit recht behalten. Ein weiterer Schritt hin zur Enteignung der Bevökerung - zuerst (folgerichtig) das Gold. Und dann das Bargeld. Um das zu erkennen, bedarf es keines Alu-Hutes. Die EU(dSSR) lassen fröhlich grüßen...

    Aber das alles ist sicher nichts anderes als eine der unzähligen Verschwörungs"theorien".

    :-))))) Aber Ingo, wie kommst Du nur auf sowas??? :-)) Leider auf den Punkt gebracht... Wie schön, daß der "Gemeinbürger" sich doch lieber in eine von ihm verursachte "Klimakatastrophe" reinsteigert und sich in Freitagsspaziergängen echauffiert, anstatt sich darüber zu informieren, was evtl. sonst grad noch so geplant ist oder grade stattfindet und evtl. mal dafür auf die Straße geht.  Da ja nicht immer Fußballweltmeisterschaft sein kann, ist es doch viel klüger ein Dauerthema als Nebelkerze zu schaffen, um den Bürger abzulenken. Geschickt gemacht. Dieses ganze Konzept ist und die dazugehörigen arroganten Sprüche mancher Macher sind so perfide, daß einem die Worte fehlen und erschreckend finde ich, wieviel Leute immernoch so vor sich hinleben, sich übers ZDF oder die Bildzeitung informieren und garnicht merken wie sich langsam alles in einen Überwachungsstaat verwandelt. 

     Das Zentraldiktat aus Brüssel samt diesem Alki und die Verarmungwährung Euro wird ja  alsbald den Bach runtergehen. Fragt sich allerdings, was die Burschen danach so vorhaben....Diese Einschränkung hört sich ganz nach aufziehendem Goldverbot an...war ja schon öfter so, wenn mal wieder alles dank diesen wunderbaren Menschen an die Wand gefahren und die Staaten pleite gemacht wurden. 

     Hab grad einen Bericht über die Maya gesehen. Hat mich 100 % an aktuelle Entwicklungen erinnert. Zunächst ja auch ein wohlhabendes Volk . Irgendwann aber dachten die Oberen auch, sie seien Gott..Sie haben immer mehr Reichtum gescheffelt, den sie über immer weitere Ausbeutung und Verarmung des Volks erzielt haben... Vielleicht war ihr letztendliches Schicksal dann die Strafe :-))) Und leider ist ja auch jede Hochkultur letztendlich an Dekadenz zugrundegegangen...wenn man mitbekommt, wie sich die Masse verhält, dann gibt mir das sehr zu denken....

    Das ist's ja leider ... die Masse ist medial zu beeinflussen, und läuft dorthin, wo ihr gesagt wird, und schaut nicht links und rechts. Denn das würde Energieaufwand bedeuten, sich zu informieren, zu schauen was sonst noch so läuft.

    Es wäre halt schön, wenn mehr Menschen drauf kommen würden, was da mit ihnen gemacht wird, möglichst bevor es zu spät ist. Meine Prognose ist ... in 20-30 Jahren ist die EU eine vollwertige Industriediktatur ... mal schauen.

    Den Wirtschaftsfaschismus und die schon in den Sechszigern erkennbare Erziehung der jungen Generation zu Arbeitssklaven an Schulen und Unis hat schon Rudi Dutschke seinerzeit zu  Papier gebracht. Ein hochintelligenter Mensch mit Durchblick. Nicht umsonst hat er sich gegen die Hochschulreform samt seiner Mitstreiter, die damals noch in der Lage waren mitzudenken,  gewehrt und die 68iger APO gegründet. Denn genau die hat das bewirkt, was ich vorhin schon schrieb.

    Zunächst wurde sie deshalb auch ausgestetzt. Denn man mußte erst Mittel und Wege finden, diese systemkritische Bewegung zu zersschlagen und da war der Auftragsmord an Dutschke den mutmaßlich Springer in die Wege geleitet hat, der erste Akt. Danach war es nur noch eine Frage der Zeit, daß die Bewegung zerstreut wurde. Die Nachfolgerorganisation ,  die Grünen unter Petry Kelly, die eine Pazifistin und wirkliche Umweltaktivistin war wurde auch erfolgreich mit deutschlandhassenden und dem System zugetanenen Personen wie Schily, Fischer  und Roth unterwandert nebst perversen Figuren wie Cohn-Bendit, die ihnen den Ruf der Pädophilie einbringen und so in Mißkredit bringen sollte. Kelly hatte man dann durch die so erreichte Spaltung in "Fundis " und "Realos" erreicht.

    Da kann man den Machern doch wirklich gratulieren.


  • Schau ShaniaM:

    Du behauptest in deinem Profil 48 Jahre alt zu sein. Schreibst aber in deinen hier veröffentlichten Postings dass du 70 Jahre alt bist. Für wie Dumm hälst du uns eigentlich? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, ...

    Ich glaube einfach nicht, dass du 1.) eine Frau bist und 2.) aus Berlin. Du trollst mit Schimpfworten und glaubst wirklich hier wären nur doofe Ösis.

  • 26.07.19, 15:06 - Zuletzt bearbeitet 26.07.19, 15:06.

    Mary-45:

    ShaniaM:

    Venezuela, wo die Hyperinflation grad so richtig im Gange ist, bekommst Du für eine Unze zur Zeit ein schönes Haus mit Grundstück und das nicht jwd, sondern in bester Lage.. eine Unze kostet zur Zeit 1270 Euronen:_))

    Mann oh Mann ... wieviel Blödsinn kann man in ein paar Worte verpacken. Das macht Sprachlos.

    Aktuell zahlt man in Venezuela für ein Haus je m2 im Schnitt $ 700 (ja, Bruchbuden gibts auch um $ 300).

    Niemand kann in Venezuela mit einer Unze Gold etwas kaufen, weil nirgendwo Gold als Zahlungsmittel angenommen wird.

    Leider auch mal wieder nicht verstanden, was ich wirklich damit sagen wollte, weil Du scheinbar sehr bemüht bist, irgendwas aus dem Zusammenhang herauszureißen, es als Dummsinn zu deklarieren, aber leider garnicht mitbekommst, daß es im Kontext in keiner Weise Dummsinn war.  Also wenn man anderen schon an den Karren fahren möchte, dann sollte man das aber auch möglichst mit Dingen tun, die Hand und Fuß haben ... hilfreich ist es übrigens auch, wenn man  hier und da auch mal selbst liest, was man da schreibt..:-)

  • ShaniaM:

    Venezuela, wo die Hyperinflation grad so richtig im Gange ist, bekommst Du für eine Unze zur Zeit ein schönes Haus mit Grundstück und das nicht jwd, sondern in bester Lage.. eine Unze kostet zur Zeit 1270 Euronen:_))

    Mann oh Mann ... wieviel Blödsinn kann man in ein paar Worte verpacken. Das macht Sprachlos.

    Aktuell zahlt man in Venezuela für ein Haus je m2 im Schnitt $ 700 (ja, Bruchbuden gibts auch um $ 300).

    Niemand kann in Venezuela mit einer Unze Gold etwas kaufen, weil nirgendwo Gold als Zahlungsmittel angenommen wird.

  • 26.07.19, 14:47 - Zuletzt bearbeitet 26.07.19, 14:50.

    Mary-45:

    Goldpreis steigt kräftig

    Der Dollar schwächelt. Das treibt den Euro nach oben und lässt die Anleger zu Gold greifen. Entsprechend teurer wird das Edelmetall und kostet so viel wie zuletzt vor fünf Jahren.

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/devisen-rohstoffe-anleihen-goldpreis-steigt-kraeftig-1.4492310

    Vielleicht sollte ich doch ab und an wieder mal einen Blick in die Lügen- und Propagandapresse des Herrn Reuter werfen... ich seh schon.. es entgehen mir wichtige Nachrichten. Mittlerweile sind diese Leute offenbar schon so dreist, daß sie ihre faschistischen Ziele schon in den "Qualitätsmedien" veröffentlichen. Aber das können sie scheinbar ganz locker, denn der brave Bürger fühlt sich so nun noch besser vertreten.... denn schließlich sorgt sich die Politik ja nur darum, daß sich nicht diese bösen Geldwäscher noch weiter am Gold bedienen können.. Bleibt wohl zu wenig übrig, was Vater Staat sich noch vorm Goldverbot unter den Nagel reissen kann, verhindert den erahnten Bankenrun und womöglich gibt es bei zu viel Goldkäufern im Volk auch noch nach der Krise doch glatt welche, denen man nicht die gewünschte Verarmung hat angedeihen lassen können, die aber Voraussetzung ist, Menschen noch besser steuern und von kollektiver Verarmung als gemeinsamen Nenner von Zusammengehörigkeit überzeugen kann. Ist doch was feines so wie schon seinerzeit in der DDR..  da ist dies auf jeden Fall die richtige Entscheidung... alles nur zu unserem Besten...

  • 26.07.19, 14:42

    Mary-45:

    Prozess um Geldwäsche: 45 Millionen Euro transferiert

    Zwischen Januar 2017 und Januar 2018 sollen rund 45 Millionen Euro an illegalen Geldern transferiert worden sein, wie der Staatsanwalt bei der Verlesung der Anklage erklärte. Diese wurden als Zahlungen für Goldgeschäfte ausgegeben.

    https://www.sueddeutsche.de/news/panorama/prozesse---stuttgart-prozess-um-geldwaesche-45-millionen-euro-transferiert-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190710-99-06696

    Auf jeden Fall die einzige Möglichkeit für Geldwäscher Geld zu waschen.... Zu dumm, daß Goldkauf aber nicht weltweit diesen Bestimmungen unterliegt und die Panamapapiere mit Gold nun so garnichts zu tun hatten......Dieses ganzen Scheinargumente der Politik mit denen sie der Bevölkerung immer neue Kontrollorgane und Instrumente, die sie installieren, schmackhaft machen wollen, sind ein Witz.  Leider fallen eben viele doch drauf rein weil sie eindimensional denken. Was nützt uns ein Verbot von Kernkraftwerken, wenn an der nächsten Grenze in Frankreich und allen umliegenden Ländern Meiler stehen, die zum Teil weit weniger sicher sind als die unsrigen waren. 

    Allein hier kann man sehen, daß auch dies einfach nur Lügen und Verblödungstaktiken sind so wie der behauptete Facharbeitermangel in D und zig andere Behauptungen, die die Politik in die Welt setzt , um ihre perfiden Interessen durchzusetzen

  • 26.07.19, 14:37

    ShaniaM:

    Ingo:

    Ist überzeugt: Das alles dient doch nur der Bekämpfung des Terrorismus und der Organisierten Kriminalität. Wie alle anderen Einschränkungen und Aufhebungen der Bürgerrechte sowie Überwachungsmaßnahmen auch. Oder wie ebenfalls die gänzliche Entwaffnung der - sich an Gesetze haltenden - Bevölkerung. Hat uns doch die Politik so gesagt - und wenn die das sagt, stimmt's auch. Basta.

    Goldbesitz wird überbewertet. Gold gehört generell nur in die Hände der Eliten und Banker. Hat beim normalen Volk nichts verloren - das soll gefälligst jeden Tag um seine Existenz kämpfen und hohe Steuern zahlen. Eigentlich müsste für die Bevölkerung ein generelles Goldverbot herrschen. Noch besser wäre ein "Besitzverbot", das insbesondere auch Immobilien und Bargeld umfasst (also sämtliche Alternativen, wenn der Euro kollabiert).

    Wie sagte doch der (noch) ischiatisierende Küsserkönig aus Brüssel:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Er sollte damit recht behalten. Ein weiterer Schritt hin zur Enteignung der Bevökerung - zuerst (folgerichtig) das Gold. Und dann das Bargeld. Um das zu erkennen, bedarf es keines Alu-Hutes. Die EU(dSSR) lassen fröhlich grüßen...

    Aber das alles ist sicher nichts anderes als eine der unzähligen Verschwörungs"theorien".

    :-))))) Aber Ingo, wie kommst Du nur auf sowas??? :-)) Leider auf den Punkt gebracht... Wie schön, daß der "Gemeinbürger" sich doch lieber in eine von ihm verursachte "Klimakatastrophe" reinsteigert und sich in Freitagsspaziergängen echauffiert, anstatt sich darüber zu informieren, was evtl. sonst grad noch so geplant ist oder grade stattfindet und evtl. mal dafür auf die Straße geht.  Da ja nicht immer Fußballweltmeisterschaft sein kann, ist es doch viel klüger ein Dauerthema als Nebelkerze zu schaffen, um den Bürger abzulenken. Geschickt gemacht. Dieses ganze Konzept ist und die dazugehörigen arroganten Sprüche mancher Macher sind so perfide, daß einem die Worte fehlen und erschreckend finde ich, wieviel Leute immernoch so vor sich hinleben, sich übers ZDF oder die Bildzeitung informieren und garnicht merken wie sich langsam alles in einen Überwachungsstaat verwandelt. 

     Das Zentraldiktat aus Brüssel samt diesem Alki und die Verarmungwährung Euro wird ja  alsbald den Bach runtergehen. Fragt sich allerdings, was die Burschen danach so vorhaben....Diese Einschränkung hört sich ganz nach aufziehendem Goldverbot an...war ja schon öfter so, wenn mal wieder alles dank diesen wunderbaren Menschen an die Wand gefahren und die Staaten pleite gemacht wurden. 

     Hab grad einen Bericht über die Maya gesehen. Hat mich 100 % an aktuelle Entwicklungen erinnert. Zunächst ja auch ein wohlhabendes Volk . Irgendwann aber dachten die Oberen auch, sie seien Gott..Sie haben immer mehr Reichtum gescheffelt, den sie über immer weitere Ausbeutung und Verarmung des Volks erzielt haben... Vielleicht war ihr letztendliches Schicksal dann die Strafe :-))) Und leider ist ja auch jede Hochkultur letztendlich an Dekadenz zugrundegegangen...wenn man mitbekommt, wie sich die Masse verhält, dann gibt mir das sehr zu denken....

    Das ist's ja leider ... die Masse ist medial zu beeinflussen, und läuft dorthin, wo ihr gesagt wird, und schaut nicht links und rechts. Denn das würde Energieaufwand bedeuten, sich zu informieren, zu schauen was sonst noch so läuft.

    Es wäre halt schön, wenn mehr Menschen drauf kommen würden, was da mit ihnen gemacht wird, möglichst bevor es zu spät ist. Meine Prognose ist ... in 20-30 Jahren ist die EU eine vollwertige Industriediktatur ... mal schauen.

  • 26.07.19, 14:33
    ✗ Dieser Inhalt wurde gelöscht.
  • David:

    Ein Goldbarren ist nur ein Metall, das nett glänzt.

    Die meisten Elemente bis zum Eisen, aber schwerer als Wasserstoff, sind unter Energieabgabe in unseren Sonnenvorgängern durch Kernfusionen entstanden. Das auf der Erde vorkommende Gold ist bei dem Supernova-Kernkollaps unseres Sonnenvorgängers unter Energieaufnahme entstanden.

    Gold wird seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände und Schmuck sowie seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel genutzt. Es wird auch als Lebensmittelzusatzstoff mit der E-Nummer E175 verwendet.

    Private und institutionelle Anleger investieren in Gold und in Wertpapiere, die den Goldkurs abbilden. In Krisenzeiten wird Gold als stabile Wertanlage gesehen, die Wertsteigerungen relativ zu anderen Wertanlagen erfahren kann. Der intrinsische Wert von Gold wird durch seine relative Seltenheit und durch die durchschnittlich aufgebrachte Arbeitsleistung bei seiner Förderung bestimmt. Deswegen hat Gold kein Ausfallrisiko wie sonstige Papiergeldanlagen, wo die Zinsrate sich nach dem wahrgenommenen Ausfallrisiko der Marktteilnehmer richtet.

    Alles klar? Gold hat kein Ausfallsrisiko. Das ist ein seit 5.000 Jahren belegtes Faktum.

    Das Gold das du heute kaufst können auch deine Kinder, deine Enkelkinder noch nutzen. Das Gold dass du in deinem Garten ausgräbst und aus der Römerzeit stammt, kannst du auch heute noch zu Geld machen.

    Ich habe in nur 9 Monaten 35% an Wertzuwachs meines Goldes erhalten. Das hat mir ein kostenloses Auto gebracht. Während mein Bargeld in dieser Zeit 2% an Wert verlor.

    Gold ist mehr als ein glänzendes Metall. Schau ich habe mir einen Polo durch den Wertzuwachs gekauft. Also ohne einen Cent extra zu investieren, ohne eine Sekunde dafür zu arbeiten. Selbst wenn morgen Gold nur mehr halb soviel Wert sein wird, habe ich mein Gratis-Auto, dass ich immer noch zu Geld machen könnte. Glaube mir: Dein Leben wird besser, wenn du ein paar Kilo Gold im Keller liegen hast.

    ----------

    PS: Spekulanten sind ganz sicher keine von Angst getrieben Leute. Das sind Rechenkünstler. Wer Angst hat, hat in der Regel kein Geld für Spekulation. Angsthasen sind immer nur der ärmere Teil der Bevölkerung.

  • 26.07.19, 14:29

    David:

    Angenommen die Elite bunkert Gold und die anderen Schichten (Ober-, Mittel- und Unterschicht) sind daran nicht interessiert. Was bringt ihnen dieses blöde Gold? Es bringt doch nur so lange etwas so lange Leute nach Gold lechzen. Je mehr Lechzer, desto höher der Preis. Wert hat es für mich jedoch keinen, mein Leben wird nicht besser wenn ich 10 Goldklumpen im Keller liegen habe.

    Gold hat genauso wenig bzw. viel Wert wie Geldscheine. Der Wert ist nur so hoch wie wir ihm Wert geben. Ein 100€-Schein ist im Prinzip nur ein grün bedrucktes Blatt Papier. Ein Goldbarren ist nur ein Metall, das nett glänzt. Papiergeld ist unser Tauschmittel Nr. 1, ich möchte jedoch nicht mit Goldbarren bezahlen. Wozu also bunkern?

    Ich weiß nicht warum es so begehrt ist. Ein Goldbarren schafft keinen Mehrwert in der Welt, Unternehmen und Dienstleister schaffen Mehrwert.

    ...

    Okay, ich sehe schon eure Antworten. Gold braucht man, um sich über eine Krise zu retten. Denn nach der Krise sind die anderen Leute auch noch so verrückt, dass sie dem glänzenden Metall nach wie vor Wert zuschreiben und man kann es somit wieder in Papiergeld verwandeln. Für mich ist das eine von Angst getriebene Spekulation.

    Das Geheimnis der Edelmetalle insbesondere Gold liegt eben tausende Jahre zurück. Man hat es irgendwann man als die Nr. 1 im Geldhandel erkoren, warum auch immer. Der Vorteil nicht nur von Gold, sondern auch Silber ist, daß man es nicht so wie Deine Papierscheinchen beliebig vervielfältigen,  somit Berge von Schulden und Blasen erzeugen kann, woran nur bestimmte Leute megamäßig verdienen, der Rest aber durch dadurch immer wieder hervorgerufene Weltwirtschaftskrisen alle paar Jahrzehnte hervorruft und die, die sich im Gegensatz zu den Zockern durch ehrliche Arbeit erworbene Ersparnisse verlieren und immer wieder von vorn anfangen können. 

    Das ist der Grund, daß Gold schon lange von Banken und andern Interessengruppen nach unten manipuliert wird, was man in diversen Gerichtsverfahren konkret festgestellt hat. U.a. auch eins gegen die Deutsche Bank. Kannst ja mal raten, warum. Gold ist der Feind des Bargelds.  Bisher konnte es jeder anonym erwerben und sich so ein Polster gegen Enteignung schaffen. Warum nur soll der anonyme Ankauf ab nächstem Jahr nur noch bis 2000 Euro eingeführt werden.... ??? Ach ja, stimmt... ist ja die Topmaßnahme gegen die Geldwäscher, denn die haben ja keine anderen Möglichkeiten ihr Tun außer über Goldankauf fortzusetzen....Vor allem sind das ja auch alles Terroristen und die müssen wir natürlich massiv bekämpfen. Am besten dadurch, daß man massenweise unkontrolliert Leute aus dem Bereich ins Land läßt. Diese Idee ist doch einfach genial. Finde ich auch.

    Der Goldpreis hat wie der Ankauf von Aktien zwar immer geschwankt, Fakt jedoch ist, daß er trotzdessen über die Jahrzehnte immer ansteigend war und Gold niemals seinen Wert verloren hat.

    Daß sämtliche Staaten es grad tonnenweise kaufen ,hat sicher auch nur den Grund, weil die Politiker es so gern ansehen... dabei müssen wir uns nichts denken.Und auch nicht dabei, daß der Goldstandard Anfang der 70iger von Nixon gekippt und dem ungezügelten Gelddruck somit Tür und Tor geöffnet wurde... alles nur zum besten der Bürger...:-))

    Also unterm Strich auch wenn Du es nicht verstehst. Gold hat seit Jahrtausenden seinen Wert nie verloren und galt immer als Absicherung von Besitz und Wohlstand. Und da sich die Politik grad haufenweise bedient, denke ich, daß sich daran wohl nichts ändern wird. Hat bisher alle Krisen und Inflationen überlebt.:-)) Sofern Du nicht auf Einküfte aus Zinsen angewiesen bist oder die Ersparnisse nicht in absehbarer Zeit brauchst, dann ist diese Anlage in Krisenzeiten das nonplus ultra. In Venezuela, wo die Hyperinflation grad so richtig im Gange ist, bekommst Du für eine Unze zur Zeit ein schönes Haus mit Grundstück und das nicht jwd, sondern in bester Lage.. eine Unze kostet zur Zeit 1270 Euronen:_))

  • 26.07.19, 13:10 - Zuletzt bearbeitet 26.07.19, 13:20.

    Angenommen die Elite bunkert Gold und die anderen Schichten (Ober-, Mittel- und Unterschicht) sind daran nicht interessiert. Was bringt ihnen dieses blöde Gold? Es bringt doch nur so lange etwas so lange Leute nach Gold lechzen. Je mehr Lechzer, desto höher der Preis. Wert hat es für mich jedoch keinen, mein Leben wird nicht besser wenn ich 10 Goldklumpen im Keller liegen habe.

    Gold hat genauso wenig bzw. viel Wert wie Geldscheine. Der Wert ist nur so hoch wie wir ihm Wert geben. Ein 100€-Schein ist im Prinzip nur ein grün bedrucktes Blatt Papier. Ein Goldbarren ist nur ein Metall, das nett glänzt. Papiergeld ist unser Tauschmittel Nr. 1, ich möchte jedoch nicht mit Goldbarren bezahlen. Wozu also bunkern?

    Ich weiß nicht warum es so begehrt ist. Ein Goldbarren schafft keinen Mehrwert in der Welt, Unternehmen und Dienstleister schaffen Mehrwert.

    ...

    Okay, ich sehe schon eure Antworten. Gold braucht man, um sich über eine Krise zu retten. Denn nach der Krise sind die anderen Leute auch noch so verrückt, dass sie dem glänzenden Metall nach wie vor Wert zuschreiben und man kann es somit wieder in Papiergeld verwandeln. Für mich ist das eine von Angst getriebene Spekulation.


  • Auch so kommt man zu Gold:

    My Linh Tranist Weltmeisterin im Tischfußball

    Hamburgerin My Linh Tranis hat zusammen mit Teamkollegin Lilly Andres Anfang Juli Gold im Damendoppel geholt.

    https://taz.de/Archiv-Suche/!5606758&s=gold&SuchRahmen=Print/

  • Goldpreis steigt kräftig

    Der Dollar schwächelt. Das treibt den Euro nach oben und lässt die Anleger zu Gold greifen. Entsprechend teurer wird das Edelmetall und kostet so viel wie zuletzt vor fünf Jahren.

    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/devisen-rohstoffe-anleihen-goldpreis-steigt-kraeftig-1.4492310

  • Prozess um Geldwäsche: 45 Millionen Euro transferiert

    Zwischen Januar 2017 und Januar 2018 sollen rund 45 Millionen Euro an illegalen Geldern transferiert worden sein, wie der Staatsanwalt bei der Verlesung der Anklage erklärte. Diese wurden als Zahlungen für Goldgeschäfte ausgegeben.

    https://www.sueddeutsche.de/news/panorama/prozesse---stuttgart-prozess-um-geldwaesche-45-millionen-euro-transferiert-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190710-99-06696

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.