Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Der „Jö Club“ ist der größte Mist ever!

    Diskussion · 82 Beiträge · 12 Gefällt mir · 1.785 Aufrufe
    Larissa aus Wien
    Freizeit & Hobby  ›  Kategorien  ›  Freizeit  ›  Sonstiges

    Hallo Leute! Mich regt die neue Kundenkarte so auf das glaubt ihr gar nicht. Jetzt wollte ich die Jö App verwenden und brauche nun irgendeine Zugangsnummer. Die habe ich per Post nie erhalten. Jetzt ruf ich bei der Hotline an ob sie mir die nicht per Mail zukommen lassen können. Bei der App steht dezidiert, das man diese bei der Servicehotline hinterlegen lassen kann. Sagt der Typ „Nein hinterlegen kann er sie erst, wenn ich ihm die Zugangsnummer sage.“ Es dauert nun 4 - 5 Wochen bis sie mir diese zusenden! Wahrscheinlich kommt das eh nie an...  Ich komm mir sowas von verarscht vor. Mein Freund wartet schon 5 Monate!!! das er überhaupt seine Plastikkarte bekommt. Diese Karte ist die ärgste Verschlimmbesserung überhaupt. Man kann sie weder auf die Bankomatkarte speichern, noch funktioniert die Wallet Funktion für diese App. So, nun seid Ihr dran! 

    31.08.19, 14:06 - Zuletzt bearbeitet 31.08.19, 14:08.

Beiträge

  • 31.10.19, 18:40

    mir fällt extrem auf, dass viele junge Leute KEINE jö-Karte haben......

    würdn´s dann noch bar bezahlen statt mit Karte (2,75 Euro) - perfekt wärs :-)

  • 31.10.19, 02:49


    Bin ich froh über den Betrieb in meiner Nähe!!

    https://www.ouvertura.at/

    und

    http://www.prentlhof.at/abhof-verkauf/bio-eier/

  • 31.10.19, 02:45

    https://www.youtube.com/watch?v=UW-OslczCf0

    Billige Eier und wie sie produziert werden!

  • 31.10.19, 01:59

    https://www.youtube.com/watch?v=nL_78p6kljg

    Billige Konserven als Eigenmarken kommen immer öfter aus China!

    Und die reichen Chinesen kaufen dann die deutschen Lebensmittel, weil sie Lebensmittelsicherheit wollen! die Weltwirtschaft verursacht schon 25% der Treibhausgase.

    Mandarinen, die mit Lauge von der Haut befreit werden!! Und das wird auch noch gelobt!

    Brrrrr, wir kann man soetwas essen???

    Ja die Konzerne haben die Macht, und sie bauen sie weiter aus, mit Sonderklagsrechten.

    https://www.youtube.com/watch?v=K4vQKxUodIs

    Bald gibt es eh keine heimischen Bauern mehr! Gegen das Hormonfleisch aus den USA und die Produkte brasilianischer Großbetriebe kann kein Kleinbauer bestehen!

    Die Supermärkte diktieren den Preis, der oft unter den Kosten des Bauern liegen. Die Milchpreise und Fleischpreise, besonders bei Aktionen sind skandalös niedrig! So kostet der Liter Milch über 1 euro, der Bauer bekommt nicht einmal 20 cent! Der Konsument aber stärkt die supermarktkonzerne wie Rewe!

    In der spargelzeit gibt es bei uns hervorragenden grünen Spargel im Ort, der kostet gleich viel wie im Supermarkt, ist aber superfrisch vom Feld. Das ist zu weit , höre ich! Ich will alles am selben Ort kaufen...

  • 28.10.19, 22:11

    Ingrid: steuern wir wirklich darauf zu, dass eine handvoll Konzerne oder Institutionen die Welt regiert

    Alf:  Ja - das glaube ich,

    Nein, das glaub ich nicht.

    Wir steuern nicht darauf zu, wir sind schon angekommen.

    Konzerne beherrschen längst die Welt. Also, unsere Welt.

    Die westliche, die industrialisierte, die zivilisierte? Welt.

    Den Rest der Welt regieren Leute, die mir noch mehr Unbehagen verursachen.

    Alf: Warum kann man von einem Tag auf den anderen Tag 50% Rabatt geben - 2 zum Preis von einem! Alle Konsumenten müssen akzeptieren, wenn diese Aktion aus ist, dass das selbe Produkt plötzlich - von einem Tag auf den anderen - wieder das Doppelte kostet?

    Ich gebe Dir Recht. Sogar vorauseilend ;-)

    Ich hab schon am 18. Oktober in diesem Forum geschrieben:

    „Der Angebotspreis ist der faire Preis. Handelsketten machen nicht um viel Geld Werbung, um dann draufzuzahlen. Wenn Du zum Listenpreis kaufst, verdient der Supermarkt ein Körberlgeld!“

    Alf: In meinen Augen absolute Willkür ....

    Stimmt, aber dazu brauchst Du kein Konzern zu sein und keine Macht zu haben, das mit der Rabatt-Schummelei kann auch jeder kleine Einzelhändler.

  • 28.10.19, 21:27

    Ingrid:

    steuern wir wirklich darauf zu, dass eine handvoll Konzerne oder Institutionen die Welt regiert ????
     

    Ja - das glaube ich, Beispiel: In Österreich gibt es nur mehr 4 die fast alle Nahrungsmittel der gesamten Bevölkerung bereit stellen (Nahversorgung), und gemeinsam bei uns auch fast 20% teurer als im Nachbarland sein können. Zusammen sind diese ein absolutes Machtzentrum, können fast alle Erzeuger erpressen und fast alle Konsumenten ausnehmen. Was kostet so ein jö-System? Warum kann man von einem Tag auf den anderen Tag 50% Rabatt geben - 2 zum Preis von einem! Alle Konsumenten müssen akzeptieren, wenn diese Aktion aus ist, dass das selbe Produkt plötzlich - von einem Tag auf den anderen - wieder das Doppelte kostet? In meinen Augen absolute Willkür und Machtmißbrauch.

  • 28.10.19, 13:24

    Ludwig:

    Ingrid:

     

    Wenn "sie" alles über mein Kaufverhalten wissen ..... dann geb ich "Ihnen" schon viel Macht !?!?!?!?

    Noch mehr, als selbst Du glaubst.

    Ich habe zufällig bei ZDF einen Podcast über den Finanzkonzern Blackrock gefunden.

    Und deren Analyseprogramm „Aladin“.

    Eine Interessante Sendung für alle die glauben, es kann ihnen egal sein, was mit ihren Daten passiert.

    Interessant aber auch für alle, denen die letzten Horror Thriller zu fad waren.


    steuern wir wirklich drauf zu, dass eine Handvoll Konzerne oder Institutionen die Welt regiert ????

  • 27.10.19, 11:41

    Der Jö Bonus Club hat am Freitagabend den österreichischen Big Brother Award 2019 in der Kategorie „Kommunikation und Marketing“ erhalten.

  • 24.10.19, 23:23

    Ingrid:

     

    Wenn "sie" alles über mein Kaufverhalten wissen ..... dann geb ich "Ihnen" schon viel Macht !?!?!?!?

    Noch mehr, als selbst Du glaubst.

    Ich habe zufällig bei ZDF einen Podcast über den Finanzkonzern Blackrock gefunden.

    Und deren Analyseprogramm „Aladin“.

    Eine Interessante Sendung für alle die glauben, es kann ihnen egal sein, was mit ihren Daten passiert.

    Interessant aber auch für alle, denen die letzten Horror Thriller zu fad waren.

  • 23.10.19, 00:02 - Zuletzt bearbeitet 23.10.19, 00:13.

    Uschi II:

     Wer das nicht zahlen will,

    oder nicht zahlen kann ....

    Uschi II:

    Mit Ama Gütesiegel!

    So viele Gütesiegel.

    Keines verbindlich.

    Hier wäre der Gesetzgeber gefragt.

    Wenn alle Kriterien sämtlicher Gütesiegen zu gesetzlichen Mindeststandards erklärt werden, treten lauter hochwertige Produkte im freien Markt gegeneinander an.

    Kein Hersteller kann behaupten, die Anforderungen seien unerfüllbar, schließlich haben sie sich ja vorher mit den Gütesiegeln gebrüstet.

    Der Konkurrenzdruck wird dann dafür sorgen, daß wir diese guten Produkte zu (für Konsumenten) fairen Preisen bekommen.

    Leider vertreten die staatlichen Entscheidungsträger eher die Interessen der Konzerne.

  • 22.10.19, 00:21

    "Z.B. je eine Probe direkt vom Bauernhof, eine aus dem überteuerten Bio-Laden, ein mal bio vom Diskounter und eine, die überhaupt nicht bio ist."

    Das wäre jetzt ein Thema zum tagelang diskutieren! Was ist überteuert? Billiges Fleisch kann nur so billig sein, weil der Bauer gezwungen wird auf engstem Raum möglichst viele Tiere zu halten und billige Futtermittel, wie z.B. Soja aus Brasilien zu verwenden. (es regt mich schon auf, dass der Transport so billig ist, dass die Futtermittel soweit mit dem Schiff hergebracht werden! Super fürs Klima und die Luftverschmutzung.)

    Das Soja ist zu 100% gentechnisch manipuliert und mit vielen Pestiziden behandelt, die in der EU z.B. verboten sind, Rückstände im Soja inklusive!

    Soetwas esse ich nicht!

    Ein Mangalitzaschwein, das im Freien gehalten wird mit viel Auslauf und mit Erdäpfeln und normalem Futter aufwächst, viel langsamer schlachtreif wird muss mehr kosten. Wer das nicht zahlen will, muss halt das Billigfleisch essen. Machen ja auch 80% der Österreicher! Mit Ama Gütesiegel! Mahlzeit!

  • 21.10.19, 23:43


    Geschmack kann man auch bilden!  Mir graust immer, wenn ich ein herkömmliches Getränk koste, weil alles so picksüß ist, aber der Konsument wird erzogen zu den übersüßen Getränken. Ich trinkhauptsächlich Wasser oder sehr verdünnte Säfte.

    Viele wissen ja gar nicht mehr, dass Paradeiser von süß bis sauer schmecken können, je nach Sonnenbestrahlung vor der Ernte.

  • 21.10.19, 23:03

    Regina:

    Hm was soll man dazu sagen...gibt heute eh schon eine Karte für fast alles...ist so...steh aber voll auf die Aktionen und pick auch gerne die 25% Pickerl...Jawohl ist so...😉lg Regina 

    liebe Regina wenn du das gerne machst finde ich das voll ok. Ich habe gemerkt, wie mich das manipuliert. Nein das kauf ich dann beim Billa, hab ich mir öfters gedacht, obwohl ich gerade in der Nähe vom Spar oder denns war. Jetzt mach ich keine unnötigen Wege mehr.

  • 21.10.19, 11:12

    Uschi II:

    aus meinem Garten

    Gut, den wollen wie einmal außer Streit stellen.

    Uschi II:

    Fragt sich nur, was die testen.  Ich habe den Konsumenten abboniert und manchmal frage ich mich schon, wie sie zu ihren Kriterien kommen.

    Uschi II:

    Ich finde man schmeckt den Unterschied.

    Mitarbeiter eines deutschen Fernsehsenders bauen gerne einen Stand vor dem Kölner Dom auf, und laden zufällig vorbeikommende Passanten zu vergleichenden Blindverkostungen ein. Auch mit Bio Produkten.

    Z.B. je eine Probe direkt vom Bauernhof, eine aus dem überteuerten Bio-Laden, ein mal bio vom Diskounter und eine, die überhaupt nicht bio ist.

    Die „Tester“ werden gefragt, was am besten schmeckt und sollen die vier Proben den vier ihnen bekannten Quelle zuordnen.

    Die Produkte vom Hof werden fast nie als solche erkannt, der Bio-Laden wird oft Letzter und die Sachen von Lidl und Aldi liegen immer weit vorne.

    Nur beim Vergleich zwischen echten und veganen Würsten haben fast alle die Fälschung erkannt.

    Die Kölner Bürger sind sicher nicht das Maß aller Dinge.

    Beim Bier-Vergleichstest war kaum einer in der Lage, die 3 Sorten Kölsch, Alt und Pils an Geschmack, Geruch und Farbe richtig zuzuordnen.

    Die Fernsehleute bringen auch Proben ihrer Einkäufe in ein Lebensmittellabor. Auch hier ergeben die Ergebnisse nicht die Reihenfolge, die man erwarten sollte.

    Ich hab auch schon von Bio-Bauern gelesen, die billig im Groß-Grün-Markt eingekauft haben, wenn ihre eigene Produktion die Nachfrage nicht decken konnte.

  • 20.10.19, 23:38

    Fragt sich nur, was die testen.  Ich habe den Konsumenten abboniert und manchmal frage ich mich schon, wie sie zu ihren Kriterien kommen.

    Ingrid:

    Ludwig:

    Ingrid:

    ich kauf lieber weniger und dafür hochwertige Produkte 

    Bei Vergleichstests der Stiftung Warentest haben teure Produkte häufig vernichtend schlecht abgeschnitten! Oft war der kostengünstigste Artikel Testsieger.

    Auch was Öko, Bio und Fair betrifft.

    Verschwörungstheoretiker unter Euch können jetzt behaupten, daß die Stiftung von Rewe, Aldi, & Co. bestochen, gekauft, unterwandert oder verhext ist.

    mag sein lieber Ludwig.

    Ich brauche keine Stiftung Warentest um zu wissen, dass mein Bio Gemüse vom Bauern um ein vielfaches besser ist als alle konventionellen Angebote im Supermarkt :-)

  • 20.10.19, 23:33 - Zuletzt bearbeitet 20.10.19, 23:34.


    Ich finde man schmeckt den Unterschied. Wenn ich die kleinen Paradeiser aus meinem Garten genieße, ist das etwas anderes, als die Supermarktparadeiser. Der Mangold aus dem  Ochsenherzkistl ist geschmacklich nicht zu vergleichen, mit dem Mangold aus dem Merkur, obwohl beide Bio sind. Aber die Lieferanten werden von REWE gezwungen immer die gleiche Menge zu liefern und REWE drückt auch noch die Preise. Bio ist auch nicht gleich bio.

  • 18.10.19, 08:19

    Ludwig:

    Ingrid:

    ich kauf lieber weniger und dafür hochwertige Produkte 

    Bei Vergleichstests der Stiftung Warentest haben teure Produkte häufig vernichtend schlecht abgeschnitten! Oft war der kostengünstigste Artikel Testsieger.

    Auch was Öko, Bio und Fair betrifft.

    Verschwörungstheoretiker unter Euch können jetzt behaupten, daß die Stiftung von Rewe, Aldi, & Co. bestochen, gekauft, unterwandert oder verhext ist.

    mag sein lieber Ludwig.

    Ich brauche keine Stiftung Warentest um zu wissen, dass mein Bio Gemüse vom Bauern um ein vielfaches besser ist als alle konventionellen Angebote im Supermarkt :-)

  • 18.10.19, 08:17

    Ludwig:

     

    Ingrid:

    Denke: überall wo ich einen Vorteil habe, hat ein anderer einen Nachteil

    Nachteile, die dem Rewe-Konzern entstehen könnten, belasten mein Gewissen nur in geringem Umfang ;-)

    ja klar - me too lieber Ludwig.

    Soweit ich informiert bin werden die (fin.) Nachteile aber dem Erzeuger angelastet ...... :-(

  • 18.10.19, 04:25

    Ingrid:
    abgesehen von den Daten die wir zur Verfügung stellen.....

    Viele Angebote gelten auch ohne Kundenkarte.

    Noch?!?

    Wenn viele von uns gezielt Angebote ohne Kartenzwang kaufen, werden die Werbestrategen sie beibehalten.

    Ingrid:

    Wenn jeder einen fairen Preis für faire PRodukte zahlen würde ????

    Der Angebotspreis ist der faire Preis. Handelsketten machen nicht um viel Geld Werbung, um dann draufzuzahlen. Wenn Du zum Listenpreis kaufst, verdient der Supermarkt ein Körberlgeld!

    Ingrid:

    Denke: überall wo ich einen Vorteil habe, hat ein anderer einen Nachteil

    Nachteile, die dem Rewe-Konzern entstehen könnten, belasten mein Gewissen nur in geringem Umfang ;-)

    Ingrid:

    ich kauf lieber weniger und dafür hochwertige Produkte 

    Bei Vergleichstests der Stiftung Warentest haben teure Produkte häufig vernichtend schlecht abgeschnitten! Oft war der kostengünstigste Artikel Testsieger.

    Auch was Öko, Bio und Fair betrifft.

    Verschwörungstheoretiker unter Euch können jetzt behaupten, daß die Stiftung von Rewe, Aldi, & Co. bestochen, gekauft, unterwandert oder verhext ist.

  • 17.10.19, 09:35


    abgesehen von den Daten die wir zur Verfügung stellen..... ich frag mich schon "warum muss alles immer in Aktion oder verbilligt sein" ?

    Wenn jeder einen fairen Preis für faire PRodukte zahlen würde ????

    Denke: überall wo ich einen Vorteil habe, hat ein anderer einen Nachteil

    ich kauf lieber weniger und dafür hochwertige Produkte 

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.