Freizeit & Hobby

Jetzt mitmachen

Um mitzumachen, melde dich bitte an.

Diskussion

  • Wie schafft man es aus einer toxische Beziehung? Wer hat Erfahrung?

    von Nelly aus Steyr
    19.01.21, 01:14

    Wer hat es geschafft sich aus einer toxische Beziehung mit allem das dazugehört zu befreien?

    511 Beiträge (zum ältesten Beitrag)
    10 Gefällt mir
    10.337 Aufrufe

Beiträge

  • 18.04.21, 07:51

    Ja ich habe es geschafft mit meinen 4 Kindern.

    Wenn es für dich toxisch ist, dann einfach gehen und neu anfangen.

    Alles ausnahmslos hinter dir lassen und dich erst mal nur auf dich und die wichtigen Personen konzentrieren.

    Viel Glück und Kraft 

    LG Gabriele

  • 18.04.21, 07:24 - Zuletzt bearbeitet 18.04.21, 07:25.

    Ich glaube der Trick ist wenn der persönliche Leidensdruck zu groß ist löst man sich von selber davon. Das ist wie mit schlimmen Süchten oder schlechten Angewohnheiten. Wenn man sich eines Tages nicht mehr freut zum Partner nach Hause zu kommen. Und gegen die danach kommende Einsamkeit helfen sicher gute Freunde und Familie. Später kann man sich dann immer noch einen besseren Partner suchen. Alles Gute für dich Nelly! Glg

  • Schmidtchen ... (01.04.2021 20:54):

    IDNA(Idna Andi Dian) (29.03.2021 23:52):

    Liebe Schmidtchen!
    Du bist immer so schön diplomatisch (positiv gemeint).

    ... 

    ico_Echt_nett_von_dir.PNG

    glg, Ida

    🤗😊

  • IDNA(Idna Andi Dian) (29.03.2021 23:52):

    Liebe Schmidtchen!
    Du bist immer so schön diplomatisch (positiv gemeint).

    ... 

    ico_Echt_nett_von_dir.PNG glg, Ida

  • 31.03.21, 23:44

    IDNA(Idna Andi Dian) (31.03.2021 23:05):

    Martin (31.03.2021 22:36):

    Vielleicht mangelnd es bei dir an Selbstreflektion  , denn wer setzt eigentlich die Grenzen fest! 

    Mit dem Alter verschieben sich auch die Grenzen und irgendwann stellt man fest , das man die Erfahrungen von anderen Menschen akzeptieren sollte...

    Deine Meinung - nicht meine! Jeder hat seine eigenen Grenzen - damit ist alles gesagt!

    Schön das du es auch verstanden hast ..! 

  • 31.03.21, 23:15

    IDNA(Idna Andi Dian) (31.03.2021 23:05):

    Martin (31.03.2021 22:36):

    Vielleicht mangelnd es bei dir an Selbstreflektion  , denn wer setzt eigentlich die Grenzen fest! 

    Mit dem Alter verschieben sich auch die Grenzen und irgendwann stellt man fest , das man die Erfahrungen von anderen Menschen akzeptieren sollte...

    Deine Meinung - nicht meine! Jeder hat seine eigenen Grenzen - damit ist alles gesagt!

    IDNA(Idna Andi Dian) (31.03.2021 23:05):

    Martin (31.03.2021 22:36):

    Vielleicht mangelnd es bei dir an Selbstreflektion  , denn wer setzt eigentlich die Grenzen fest! 

    Mit dem Alter verschieben sich auch die Grenzen und irgendwann stellt man fest , das man die Erfahrungen von anderen Menschen akzeptieren sollte...

    Deine Meinung - nicht meine! Jeder hat seine eigenen Grenzen - damit ist alles gesagt!

  • 31.03.21, 23:05 - Zuletzt bearbeitet 31.03.21, 23:06.

    Martin (31.03.2021 22:36):

    Vielleicht mangelnd es bei dir an Selbstreflektion  , denn wer setzt eigentlich die Grenzen fest! 

    Mit dem Alter verschieben sich auch die Grenzen und irgendwann stellt man fest , das man die Erfahrungen von anderen Menschen akzeptieren sollte...

    Deine Meinung - nicht meine! Jeder hat seine eigenen Grenzen - damit ist alles gesagt!

  • 31.03.21, 22:36

    IDNA(Idna Andi Dian) (29.03.2021 23:52):

    Liebe Schmidtchen!
    Du bist immer so schön diplomatisch (positiv gemeint). 
    Ich glaube, der Werner aus Wels hat sich schon "verabschiedet".


     "Toxisches" Verhalten vom Gegenüber ist nicht immer einfach zu handhaben. 
     "Grenzüberschreitungen", Beleidigungen, falsche Behauptungen usw.... kann man nicht gut heißen.
    Niemand ist fehlerfrei,

    Aber da mangelt es einfach an Selbstreflexion. 

    IDNA(Idna Andi Dian) (29.03.2021 23:52):

    Liebe Schmidtchen!
    Du bist immer so schön diplomatisch (positiv gemeint). 
    Ich glaube, der Werner aus Wels hat sich schon "verabschiedet".


     "Toxisches" Verhalten vom Gegenüber ist nicht immer einfach zu handhaben. 
     "Grenzüberschreitungen", Beleidigungen, falsche Behauptungen usw.... kann man nicht gut heißen.
    Niemand ist fehlerfrei,...

    Aber da mangelt es einfach an Selbstreflexion. 

    Vielleicht mangelnd es bei dir an Selbstreflektion  , denn wer setzt eigentlich die Grenzen fest! 

    Mit dem Alter verschieben sich auch die Grenzen und irgendwann stellt man fest , das man die Erfahrungen von anderen Menschen akzeptieren sollte...

  • 29.03.21, 23:52 - Zuletzt bearbeitet 30.03.21, 01:15.

    Liebe Schmidtchen!
    Du bist immer so schön diplomatisch (positiv gemeint). 
    Ich glaube, der Werner aus Wels hat sich schon "verabschiedet".


     "Toxisches" Verhalten vom Gegenüber ist nicht immer einfach zu handhaben. 
     "Grenzüberschreitungen", Beleidigungen, falsche Behauptungen usw.... kann man nicht gut heißen.
    Niemand ist fehlerfrei,

    Aber da mangelt es einfach an Selbstreflexion. 

  • Was ist eine Projektion?

    Wenn wir projizieren, übertragen wir also unsere eigenen Themen, Ängste oder Sorgen auf andere Menschen. Und das Gemeine ist, dass wir es im Normalfall nicht merken. Man nennt das übrigens auch: von sich auf andere schließen.

    Wer es zum Beispiel selbst nicht so genau mit der Wahrheit nimmt, der unterstellt anderen Menschen oft, dass sie nicht die Wahrheit sagen.

  • Holunder (25.03.2021 22:46):

    Schmidtchen ... (25.03.2021 10:50):

    Holunder (25.03.2021 06:44):

    Gourmet_and_more (24.03.2021 13:30):

    Holunder (23.03.2021 15:26):

    Gourmet_and_more (22.03.2021 21:22):

    Holunder (22.03.2021 18:14):

    Ich bin z.Zt. in einer neuen respektvollen Beziehung, nachdem ich mich "freiwillig' an einen Narzissten gekettet hatte und schlimm gelitten habe, als es aus war..... und jetzt, mit der nötigen Distanz wundere ich mich immer wieder aufs Neue, wie ich überhaupt bestimmte Behandlungen früher habe akzeptieren können und gleichzeitig wegzuschauen - von mir selber - und ich oft entsetzt, über das was ich mir hab bieten lassen..... ich will es fast nicht wahrhaben, dass ich diejenige war, die wortlos die schlimmsten Gemeinheiten hingenommen hat.... ohne mit der Wimper zu zucken....als wäre mein Gehirn ausgeschaltet... also rückblickend kann ich es fast nicht glauben..... und doch war es so. 

    schön das du jetzt in einer tollen beziehung bist. jeder hat dazu das recht...

    hast du die gründe analysiert, warum du dir das solange gefallen lassen hast? warum du überhaupt in eine solche beziehung gerutscht bist?

    Ja habe ich !!!

    vielleicht, wenn es nicht zu persönlich ist, wäre info darüber für manche interessant und hilfreich...

    Selbsterfahrung (nicht Therapie!) bei einer Psychotherapeutin. Das hat die Gründe aufgedeckt. 

    Hallo Holunder, mich würde es interessieren, welche Bedeutung für dich der Zusatz "nicht Therapie" in der Klammer hat.

    Therapie ist eine Art, in der Psychotherapie an sich zu "arbeiten", Selbsterfahrung eine andere. Ich würde es so definieren: Therapie ist wie eine Kuschelstunde, bei der Selbsterfahrung ist es alles, nur nicht kuschelig. Hat aber durchaus einen Aha-Effekt und die Tomatenscheiben fallen reihenweise von den Augen. 

    Danke Holunder für deine Antwort auf meine Nachfrage. Finde ich echt gut, dass du für dich in der Selbsterfahrung so einen guten und klärenden Weg gefunden hast. Ohnehin bin ich auch immer wieder überrascht und beeindruckt, wie viele unterschiedliche Wege es zur Heilung bzw. zum Weiterkommen gibt. Und irgendwie darf man ja auch wirklich darauf vertrauen, dass jeglicher Weg, den man für sich selber findet, genau der richtige und der beste ist.

  • Ist von Mensch zu Mensch eben verschieden.

    Manche wollen ihre Geschichte erzählen, andere wiederum wollen nicht ins Detail gehen.

    Manchmal hilft die Erfahrung anderen - manchen nicht.

  • Enny (25.03.2021 10:31):

    @gourmet_and_more: Ich denke die Details sind da eher unwichtig. Erstens: Geschafft ist geschafft! Zweitens: Ist es ein individueller Weg. Und Drittens: Findet man die Antworten eh nicht im Außen (somit auch nicht in der Geschichte eines anderen).

    sehe ich nicht so, aber wenn jemand nicht darüber reden möchte, akzeptiere ichs gerne.

  • 25.03.21, 22:46

    Schmidtchen ... (25.03.2021 10:50):

    Holunder (25.03.2021 06:44):

    Gourmet_and_more (24.03.2021 13:30):

    Holunder (23.03.2021 15:26):

    Gourmet_and_more (22.03.2021 21:22):

    Holunder (22.03.2021 18:14):

    Ich bin z.Zt. in einer neuen respektvollen Beziehung, nachdem ich mich "freiwillig' an einen Narzissten gekettet hatte und schlimm gelitten habe, als es aus war..... und jetzt, mit der nötigen Distanz wundere ich mich immer wieder aufs Neue, wie ich überhaupt bestimmte Behandlungen früher habe akzeptieren können und gleichzeitig wegzuschauen - von mir selber - und ich oft entsetzt, über das was ich mir hab bieten lassen..... ich will es fast nicht wahrhaben, dass ich diejenige war, die wortlos die schlimmsten Gemeinheiten hingenommen hat.... ohne mit der Wimper zu zucken....als wäre mein Gehirn ausgeschaltet... also rückblickend kann ich es fast nicht glauben..... und doch war es so. 

    schön das du jetzt in einer tollen beziehung bist. jeder hat dazu das recht...

    hast du die gründe analysiert, warum du dir das solange gefallen lassen hast? warum du überhaupt in eine solche beziehung gerutscht bist?

    Ja habe ich !!!

    vielleicht, wenn es nicht zu persönlich ist, wäre info darüber für manche interessant und hilfreich...

    Selbsterfahrung (nicht Therapie!) bei einer Psychotherapeutin. Das hat die Gründe aufgedeckt. 

    Hallo Holunder, mich würde es interessieren, welche Bedeutung für dich der Zusatz "nicht Therapie" in der Klammer hat.

    Therapie ist eine Art, in der Psychotherapie an sich zu "arbeiten", Selbsterfahrung eine andere. Ich würde es so definieren: Therapie ist wie eine Kuschelstunde, bei der Selbsterfahrung ist es alles, nur nicht kuschelig. Hat aber durchaus einen Aha-Effekt und die Tomatenscheiben fallen reihenweise von den Augen. 

  • Holunder (25.03.2021 06:44):

    Gourmet_and_more (24.03.2021 13:30):

    Holunder (23.03.2021 15:26):

    Gourmet_and_more (22.03.2021 21:22):

    Holunder (22.03.2021 18:14):

    Ich bin z.Zt. in einer neuen respektvollen Beziehung, nachdem ich mich "freiwillig' an einen Narzissten gekettet hatte und schlimm gelitten habe, als es aus war..... und jetzt, mit der nötigen Distanz wundere ich mich immer wieder aufs Neue, wie ich überhaupt bestimmte Behandlungen früher habe akzeptieren können und gleichzeitig wegzuschauen - von mir selber - und ich oft entsetzt, über das was ich mir hab bieten lassen..... ich will es fast nicht wahrhaben, dass ich diejenige war, die wortlos die schlimmsten Gemeinheiten hingenommen hat.... ohne mit der Wimper zu zucken....als wäre mein Gehirn ausgeschaltet... also rückblickend kann ich es fast nicht glauben..... und doch war es so. 

    schön das du jetzt in einer tollen beziehung bist. jeder hat dazu das recht...

    hast du die gründe analysiert, warum du dir das solange gefallen lassen hast? warum du überhaupt in eine solche beziehung gerutscht bist?

    Ja habe ich !!!

    vielleicht, wenn es nicht zu persönlich ist, wäre info darüber für manche interessant und hilfreich...

    Selbsterfahrung (nicht Therapie!) bei einer Psychotherapeutin. Das hat die Gründe aufgedeckt. 

    Hallo Holunder, mich würde es interessieren, welche Bedeutung für dich der Zusatz "nicht Therapie" in der Klammer hat.

  • 25.03.21, 10:31

    @gourmet_and_more: Ich denke die Details sind da eher unwichtig. Erstens: Geschafft ist geschafft! Zweitens: Ist es ein individueller Weg. Und Drittens: Findet man die Antworten eh nicht im Außen (somit auch nicht in der Geschichte eines anderen).

  • 25.03.21, 08:51 - Zuletzt bearbeitet 25.03.21, 08:55.

    Ingrid (25.03.2021 08:25):


    das Leben ist so wundervoll - es zeigt uns immer wieder im Außen, was es noch zu lernen gibt......ich muss immer daran denken, dass die besten Dinge am Kompost wachsen :-)

    Eine schöne Aussage .... die Sicht auf die Dinge wechseln. 

  • 25.03.21, 08:25


    das Leben ist so wundervoll - es zeigt uns immer wieder im Außen, was es noch zu lernen gibt......ich muss immer daran denken, dass die besten Dinge am Kompost wachsen :-)

  • 25.03.21, 06:44

    Gourmet_and_more (24.03.2021 13:30):

    Holunder (23.03.2021 15:26):

    Gourmet_and_more (22.03.2021 21:22):

    Holunder (22.03.2021 18:14):

    Ich bin z.Zt. in einer neuen respektvollen Beziehung, nachdem ich mich "freiwillig' an einen Narzissten gekettet hatte und schlimm gelitten habe, als es aus war..... und jetzt, mit der nötigen Distanz wundere ich mich immer wieder aufs Neue, wie ich überhaupt bestimmte Behandlungen früher habe akzeptieren können und gleichzeitig wegzuschauen - von mir selber - und ich oft entsetzt, über das was ich mir hab bieten lassen..... ich will es fast nicht wahrhaben, dass ich diejenige war, die wortlos die schlimmsten Gemeinheiten hingenommen hat.... ohne mit der Wimper zu zucken....als wäre mein Gehirn ausgeschaltet... also rückblickend kann ich es fast nicht glauben..... und doch war es so. 

    schön das du jetzt in einer tollen beziehung bist. jeder hat dazu das recht...

    hast du die gründe analysiert, warum du dir das solange gefallen lassen hast? warum du überhaupt in eine solche beziehung gerutscht bist?

    Ja habe ich !!!

    vielleicht, wenn es nicht zu persönlich ist, wäre info darüber für manche interessant und hilfreich...

    Selbsterfahrung (nicht Therapie!) bei einer Psychotherapeutin. Das hat die Gründe aufgedeckt.